Hallo und guten Abend.Leider komme ich erst heute dazu,kurz einen Versuch der Zusammenfassung von dem Treffen in Leipzig am 24.11. und der nachfolgenden Telefonkonferenz zu schreiben.Vorschläge für Aktionen :Transparente an den Autobahnen A2,A3,A15 und Verteilung von Flyern auf Bahnhöfen mit Truppentransporten,Aktion am Flughafen Rothenburg ( Sachsen/Bauzen),Aktion Bürgermeister für Frieden-Majors for Peace,mediale Wahrnehmung verbessern,28.03.2020 in Weißwasser Friedenskonferenz,Truppenübungsplatz Lausitz-wieder Naturschutzgebiet,Protestkundgebung Generalkonsulat der USA in Leipzig,Luxemburg-Liebknecht-Konferenz zur Mob. nutzen,,Friedensglockengesellschaft 05.12.BerlinKoordinationstreffen,Kasseler Friedensratschlag 07./08. 12. Elbe Day am 25.04.2020 in Torgau,26.03.Fliegerhorst Bücheln,Aktionskonferenz 18.01 2020 Brehmer Friedenskonferenz.Das nächste Treffen soll in Leipzig am Sonntag den 26.01 2020 statt finden.Weiter kam der Vorschlag eine zentrale Großveranstaltung zu organisieren,entweder in Magdeburg oder in Görlitz und natürlich den 08.Mai ganz besonders zu würdigen und die besondere Rolle der Sowjetunion bei der Zerschlagung des Faschismuss zu würdigen. Ich hab die Gedanken/Vorschläge für eine Europäische-internationale Friedenskonferenz(natürlich unter Mitwirkung/Einbeziehung Russlands),die Organisation einer bundesweiten "Bürgerversammlung" zum Thema Friedenspolitik,die Organisation von bundesweiten Mahnwachen ,friedlichen zivilen Widerstand an einem zentralen Tag im April/Mai vor allen Bundeswehr-und US-Army-Kasernen und einenFriedesmarsch-Radkorso-Menschenkette entlang der Oder-Neiße-Friedensgrenze mit örtlichen Veranstaltungen und ebenfalls Mahnwachen bzw.Formen des friedlichen zivilen Widerstandes an den Brücken.Soweit eine kurze Zusammenfassung.Es gibt sowohl von der Deutschen friedesgesellschaft als auch von Hamburger Gruppen internationale Verbindungen ,so das die Idee einer Europäischen Friedenskonferenz durchaus realistisch ist.