Ok, wieder etwas unglücklich formuliert. Was ich meine, ist, dass die besagte Verschwörungstheorie, irgendwelche Kommunisten seien hinter dem Klimahype, bei rechtsdrehenden Gestalten tatsächlich kursiert ganz unabhängig von ihrem Wahrheitsgehalt. Andererseits gibt es die Überlegungen linkerseits, sich an die Dynamik der Klimaproteste anzuhängen, um vielleicht wieder etwas Einfluss zu gewinnen. Soweit ich das beurteilen kann, ist dies auch geschehen. Aber, wie Du schon sagst, handelt es sich eher um eine Verzweifelungstat, weil eine Perspektive fehlt, die für Menschen, die nicht (bewegungs-)links sozialisiert wurden, überhaupt zugänglich ist. Die meisten Themen der linken Szene transportieren eher, dass sie im Besitz der höheren Moral sei. Damit kann man vielleicht ein paar Jugendliche bei Fridays for Future für sich gewinnen, das war's aber auch schon, fürchte ich.