Interne Informationen zu diesem Forum


  • GLOBALER MOD LOKALER MOD

    Unterhaltung aus Facebook von Ma Krause hier rein kopiert.

    "Irgendwie ist meine Frage hier "untergangen", darum noch mal als Beitrag.
    .
    Wir suchen ja eine Anlaufstelle, wo wir Aufsteher uns treffen können, um über das Weitergehen von aufstehen zu sprechen.
    .
    Nun wird mir immer wieder dieses Forum genannt:
    .
    https://aufstehen-forum.net/…
    .
    Ehe ich in dieses Forum gehe, möchte ich gerne wissen.
    Ist das, dass ehemalige Forum von Arthur Leier, Hamburg? Stimmt es, dass er damals mit denen von aufstehen OBEN "zusammengestossen" ist?
    Wenn ja, warum führt das jetzt David Green? Wer ist das?
    Hamburg, mh... sind die dort "OBEN-hörig" ? Immerhin hat Hamburg nix zur Demo, Hartz IV-Lüge gemacht.
    Der LAP von Hamburg ist Christian Kruse, einer mit guter Verbindung zu OBEN, hat der da Einfluss im Forum?
    .
    Es wäre schön, wenn jemand die Fragen beantworten könnte. Damit wir endlich wissen, ob wir die Aufsteher ruhigen Gewissens dort hin zum Gespräch einladen können.
    .
    Danke."

    Liebe Marlene!
    Um deine letzte Frage zu beantworten, ja, kannst du, mit ruhigem Gewissen.

    Weil ich selber dieses Forum seit Dezember 2018 fast täglich nutze. Gemeinsam mit Tom, wohl einige hundert Stunden in den Aufbau, die Pflege und neue Kontakte investiert habe. Tom hat hier mit sehr viel Fleiß und Herzblut unsere Bedürfnisse nach spezieller Kommunikation immer wieder an die Funktionalität des Forums angepasst. Er kümmert sich ausschließlich um die technische Verwaltung des Forums. Ich habe 100 Prozent Vertrauen in seine Person, was die Arbeit hier im Forum betrifft. Aber auch ansonsten, ein sehr angenehmer Mensch mit wachem Verstand.
    Tom mischt sich in die Moderation des Forums nicht ein. Das überlässt er mir und den von mir ausgesuchten Globalen und lokalen Mods.
    Entscheidungen zu Löschungen von Artikeln oder Forum-Teilnehmern passieren sehr selten und werden immer im Team getroffen.
    Jeder, der Interesse hat, mit seiner regionalen oder Themengruppe eine geschlossene Gruppe im Forum zu bilden, wird nach einem Telefonat mit mir, alle mögliche Unterstützung und auch technischen Rechte erhalten, die hierfür erforderlich sind. Kann selber Kategorien/Ordner einrichten und User selbstständig in die Gruppe aufnehmen, eigene Newsletter für seine Gruppe erstellen, aber auch Vorschläge einbringen, für den Newsletter an alle knapp 1000 registrierten Nutzer des Forums.

    Zum Thema Artur Leier, er hat sich nach dem damaligen Ärger und klarem Bekenntnis gegenüber der Arbeitsweise des Vorstandes, mit diesem bzw. dem Tech-Team, komplett zurück gezogen. Er nimmt im Forum keinerlei Einfluss auf Technik oder Moderation. Alle Hebel liegen bei Tom und mir.
    Artur hat mir damals seine Entscheidung so begründet, im Interesse des Forums und auch der Aktiven dort, nimmt er seine Person komplett zurück. Er hat sich bzw. seinen Namen damals mit seinem offenen Brief politisch bei Aufstehen verbrannt, das waren seine Worte an mich hierzu.

    Hier nochmal meine Sicht, der damalige Vorstand bzw. seine Vasallen, heute Trägerverein der Bewegung, hatten nie ernsthaft vor, ein gemeinsames Internetforum zu schaffen. Der „Qualitätskampf“ damals, welches Forum nun am besten für Aufstehen wäre, war eine einzige Farce. Man hat die „Kontrahenten“ gegeneinander ausgespielt und sie haben sich verfeindet. Ergebnis: Der TV und dessen Vorstände kommunizieren bis heute nicht in den Foren.
    Man will keine wachen und selbst denkenden „Aufsteher“. Man will Stimmvieh abrichten um zum passenden Zeitpunkt eine Partei zu gründen, die alle Leute vereint, die sich im bestehenden Angebot der etablierten Parteien nicht wieder finden. Dafür bespielt man uns ein wenig, Campus und so einen Quatsch, aber echte politische Bildung oder gemeinsame bundesweite Aktionen sind nicht gewollt. Sie werden nach wie vor behindert, zumindest nicht unterstützt.

    Ich habe mit allen Köpfen der bundesweiten Foren viele Stunden telefoniert und über diese Hintergründe gesprochen.
    Mit Markus von aufstehenforum, mit Werner von wiki, mit Martin von Planet, mit Ottopeter von MV und mit Artur von aufstehen-forum. Alle schätzen sie die Situation ähnlich ein, wie oben beschrieben. Ich habe zu allen Personen ein angenehmes bis freundschaftliches Verhältnis. Mit ihnen gemeinsam hätte Aufstehen heute um Lichtjahre weiter sein können. Sie haben sich im Kopf alle von Aufstehen verabschiedet, außer Ottopeter.

    Wie geht es weiter? Die verbliebenen Aktiven können sich gerne auf aufstehen-forum(.)net sammeln und verbinden. Ich unterstütze aber auch jede andere Form von Kommunikation, wir sollten nicht die einzigen sein.

    Im Impressum von aufstehen-forum(.)net wird die Tage die „Gesellschaft für politische Bildung und Aktionen e.V. (in Gründung) stehen.
    In dieser Gesellschaft werden sich ausschließlich Mitglieder des Internetforums befinden, User, lokale, Globale Mods und Admins. D. Green wird keine Rolle mehr spielen. Trotzdem, danke, dass er seine Person hier bisher in die Haftung gestellt hat.

    Das Forum wird sich öffnen, für alle, die eine gerechte und friedliche Welt wollen. Also auch Aktive von FfF, P4f, XR, attac....sind herzlich eingeladen zu diskutieren und mit uns gemeinsam dieses asoziale System zu überwinden. Dazu fordern wir auf, ohne aber die Diskussion durch unsere Moderation im Forum politisch zu beeinflussen. Das Forum ist politisch neutral, es gelten die Nutzungsbedingungen und die Regeln des freundlichen Umgangs miteinander, sonst nichts.

    Link zu Facebook:
    https://www.facebook.com/groups/aufstehenstammtisch/permalink/521262128604424/


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Lieber Guido, erstmal danke.
    Wir können uns also nun hier "treffen" um über aufstehen zu sprechen. Das ist prima.
    Dann werde ich einen Beitrag schreiben mit dem Link https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Faufstehen-forum.net%2Ftopic%2F1288%2Finterne-informationen-zu-diesem-forum%3Ffbclid%3DIwAR2Kxd3HMuzmZRmcLVkKXxrLRnKhh29xs-l4GFCpYVsKiX_KfIXayoLrdQM&h=AT3GGu2NIuFrD1F4KkExGFXB_d0kNmjb6fJL0zegcM2buShqK5688G8MQZuUCJdLi1PMnT9vlGllBqNCWDY5H-kfSGz5PKwO0t66JcOkhW4oJWgotFA-2zxcF36OWotEPWr6jjMlhdZ_PHiL_vJh

    und das in den fb Gruppen verteilen, die Aufsteher nach hier zum Gespräch einladen.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Ok. Dann fange ich mal an.
    Marlene Krause (NRW)
    .
    Mich ärgert diese Mailverteilung bzw. nicht Verteilung.
    Ich habe alle LänderansprechpartnerInnen wegen Verteilung der Jobcenter-Aktion
    angeschrieben.
    .
    2 haben anstandslos verteilt
    Mit 4 LAP fand ein mail-Austausch statt und wurde letztendlich doch nicht verteilt
    10 haben erst gar nicht geantwortet
    .
    Nun wurden fast allen LAP die Ermächtigung zur Mailverteilung von Aktionen entzogen,
    man muss sich nun an Paula Rauch und Christian Kruse wenden, was es nicht besser macht.
    .
    Wie können wir eine eigene Datenbank aufbauen? Es hat sich eine kleine Gruppe austehen 2.0 zusammengeschlossen, wie weit seid ihr mit der Datenbank?
    .
    Ich dachte ja auch eine eigene WEB-Seite zu eröffnen. Ist da was in Arbeit?
    Gut wäre, wenn dann pro Bundesland, Ansprechpartner von uns, aus den jeweiligen Bundesländer dort aufgelistet wären, so das Interessierte sofort an Ort und Stelle landen und von uns zügig
    Antwort erhalten.
    Nicht so, wie jetzt auf der offiziellen aufstehen-Seite alle Interessierte in Berlin landen, oftmals
    keine Antwort erhalten und die mailadressen somit für uns „verloren gehen“, weil Berlin sie nicht
    rausrückt.
    Frage, bekommen wir für so eine eigene Seite die Genehmigung von OBEN, von aufstehen?


    Wie sieht es bei euch in den Ortsgruppen aus? Man hört immer wieder, das viele Aufsteher abspringen oder unter anderem Namen auf die Strasse gehen möchten?
    Argumente, wie, der Name „aufstehen“ ist verbrannt. Wir erhalten eh keine Unterstützung
    von OBEN für unsere eigenen bundesweiten Demos.
    .
    Wie denkt ihr darüber?
    .
    Wie stellt ihr euch die Zukunft von aufstehen vor?
    .
    Leider kann ich zu den Ortsgruppen nix sagen, da ich krankheitsbedingt ans Haus gebunden bin.
    Habt ihr schon eigene Vereine gegründet? TV, wie haltet ihr es mit den Spenden?
    .
    Könnt ihr abschätzen, wie viele noch bei euch im Bundesland tätig sind?
    Sind wir ein Auslaufmodell? Was meint ihr?


  • GLOBALER MOD LOKALER MOD

    @Ma-Krause

    .
    Mich ärgert diese Mailverteilung bzw. nicht Verteilung.

    Ist im Grunde genommen fast nichts mehr Wert. Unser LAP ist zuverlässig und schickt raus, was wir ihm geben.
    Da kommt keiner mehr, der nicht so wie so in unserem internen Verteiler steht, oder hier im Forum angemeldet.

    Wie können wir eine eigene Datenbank aufbauen? Es hat sich eine kleine Gruppe austehen 2.0 zusammengeschlossen, wie weit seid ihr mit der Datenbank?
    .

    Unsere Kontakte bundesweit zu Aktiven und Leuten, die was auf die Beine stellen, sind wertvoller, als alles was der TV in Berlin da noch rumliegen hat.

    Ich dachte ja auch eine eigene WEB-Seite zu eröffnen. Ist da was in Arbeit?

    Ist in Arbeit, bald fertig.

    Gut wäre, wenn dann pro Bundesland, Ansprechpartner von uns, aus den jeweiligen Bundesländer dort aufgelistet wären, so das Interessierte sofort an Ort und Stelle landen und von uns zügig
    Antwort erhalten.

    Gibt es schon hier im Forum, bitte vervollständigen.
    https://aufstehen-forum.net/category/333/aufstehen-kontakt-zu-ortsgruppen

    Frage, bekommen wir für so eine eigene Seite die Genehmigung von OBEN, von aufstehen?

    In einer Bürger-Bewegung bedarf es keiner Genehmigung von OBEN, denn genau das ist der Unterschied zu Parteien. Und der Grund, weshalb ich hier immer noch aktiv bin.


    Wie sieht es bei euch in den Ortsgruppen aus? Man hört immer wieder, das viele Aufsteher abspringen oder unter anderem Namen auf die Strasse gehen möchten?

    Bei uns in Magdeburg auch, aber der Bodengrund ist erreicht, wir wachsen langsam wieder. Wer es bis jetzt ausgehalten hat, der bleibt und hat Freude und Erfolg gefunden/erreicht.

    Argumente, wie, der Name „aufstehen“ ist verbrannt. Wir erhalten eh keine Unterstützung
    von OBEN für unsere eigenen bundesweiten Demos.
    .

    Name verbrannt?
    Zumindest bei Aufstehern, die immer noch auf Anweisungen von oben warten.
    Und ganz sicher ist der Trägerverein der Bewegung Berlin, für Leute, die echt etwas bewegen wollen, für die Aufstehen-Basis, schon lange keine ernst zu nehmende Autorität mehr. Aber verbrannt? Ich würde sagen nein. Man kann nur etwas verbrennen, was über Substanz verfügt.
    Wenn du mit OBEN diesen Trägerverein meinst? Der war nie wirklich oben. Auch hat er nie etwas getragen. Es handelt sich um eine leere Hülle, ohne Inhalte, ohne Kraft, nicht Wert, sich weiter nur eine Minute drüber zu unterhalten. Jede Ortsgruppe mit 5 Aktiven bewegt mehr.

    Wie stellt ihr euch die Zukunft von aufstehen vor?
    .

    Drei Dinge sind aus meiner Sicht wichtig:
    Politische Bildung, politische Bildung und politische Bildung.

    Leider kann ich zu den Ortsgruppen nix sagen, da ich krankheitsbedingt ans Haus gebunden bin.

    Schließe dich einer Ortsgruppe an, die auch regelmäßige Videokonferenzen macht.

    Habt ihr schon eigene Vereine gegründet?

    Sind gerade dabei.

    TV, wie haltet ihr es mit den Spenden?

    So wie es in der Satzung bzw. der Vereinsornung geregelt ist.

    .
    Könnt ihr abschätzen, wie viele noch bei euch im Bundesland tätig sind?
    Sind wir ein Auslaufmodell? Was meint ihr?

    Anzahl in Sachsen Anhalt Aktive? 50, vielleicht 80. Im Emailverteiler von Berlin: 1700 registrierte Aufsteher.

    Auslaufmodell? Im Gegenteil, wir laufen uns langsam warm.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Lieber Guido, du bist also noch voller Zuversicht, schön zu hören.
    Du bzw. ihr (Sachsen_Anhalt) wollt unter "aufstehen" weitermachen. Ich habe das eingeworfen, weil wohl in Frankfurt für ca. 20 Personen, das ein Thema war und es stand 50% zu 50%.
    Und Berlin, da gibt es etliche die unter anderem Namen weitermachen möchten. Auch das gilt es zu akzeptieren.
    Wir sollten zusammen überlegen, wie alles unter einem Hut zu bekommen ist, ohne uns zu spalten, wir uns weiterhin austauschen usw.
    .
    Web-Seite unter dem Logo "aufstehen" und wir sammeln dann Interessierte, mailadressen,
    das meine ich, ob das Ärger gibt.

    .


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Name, "verbrannt" - tja, am Anfang von aufstehen, haben etliche Aufsteher, Aufkleber drucken lasse, an ihrem Auto angebracht. Oftmals, wenn man an der Ampel wartete, wurden die Aufkleber von Insassen des Nachbarautos gelesen und es wurde anerkennend der Daumen hochgehalten. Nun kann es passieren, wenn Aufsteher sich anderen Demos anschliessen möchten, heisst es auch schon mal, ihr könnt gerne mitmachen, aber ohne "aufstehen-Fahnen" , alles schon passiert.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Hier ein Beitrag von Anabell Eckstein, Berlin
    den ich hier hin kopieren darf.
    .
    „““Egal ob Webseite oder Forum, selbst losgelöst vom TV, solange auch nur im Mindesten etwas mit dem Namen " Aufstehen" in Verbindung gebracht wird, werde ich werden viele in Berlin nicht mehr dabei sein! -
    .
    Deswegen wurde das hier auch nichts mit der H4 Demo. Jene die such hier Gruppen zu der Thematik gebildet haben, wollen zumeist nur "Ihr Ding" machen und nicht in Gemeinschaft gehen - oder sind dem TV zugetan.
    .
    Etliche von uns haben sich dem Verein "Mehr Demokratie" angeschlossen, nicht unbedingt eingetragen, aber als Gruppe. Etliche Aufsteher sind dabei, aber auch neue. Einer der jetzigen Vorstände war Sprecher in unserer Demokratie AG bei Aufstehen.
    .
    Wir wollen langfristig mit dem Label "Reale Demokratie" mit den Leuten seinerzeit aus Friesack und denen vom Aufstand zusammen arbeiten. Dort soll eine bundesweite Vernetzung aller Gruppen mit Webseite in Planung sein. „““


  • Sachsen-Anhalt

    @Ma-Krause Schade, dieses permanente zerteilen und umbenennen lässt alles " im Sande" verlaufen. ....man kann die Leute so schon schwer für etwas begeistern. ... mit diesen stetigen Veränderungen in Zusammensetzung und Bezeichnungen wird es unmöglich. ...da unglaubwürdig. ... andere sind damit auch überfordert. ...es kommt nur noch ein abwinken als Reaktion. Warum punktet man nicht mehr mit Themen. .. Vorträge über 5 G , der Schutz der restlichen Wälder, die 4. Klärstufe für halbwegs sauberes Wasser. ... und mobilisiert damit die Bürger, etwas für " sich " zu tun. ..sich dafür einzusetzen. Stattdessen beschäftigen sich Initiativen zu sehr mit sich selbst, anstatt mit den Problemen.


  • Baden-Württemberg

    Ich würde auch für Inhalte plädieren. Es sammeln sich so viele unterschiedliche Richtungen, da ist ein starres Programm eher schwierig. Aufstehen hat in meinem politischen Bekanntenkreis noch nie Sympathien gehabt, weil Wagenknecht im Migrationsbereich nicht gepunktet hat.
    Bis heute sind Leitungen für mich nicht transparent gemacht worden, seien es Ansprechpartner in Bawü oder TV. Mir sind die egal, wenn sie sich nicht in der Lage sehen, eine demokratische Zusammenarbeit und Vernetzung hinzukriegen. Ich arbeite also gern freischwebend überall, wo ich es wichtig finde - und wenn aus dem Aufstehen Rinnsal ein Fluss wird, kann man weitersehen.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Liebe Ellen, vielen Dank für deinen Beitrag. Jetzt weiss ich gar nicht aus welchem Bundesland du kommst, Lotte ist aus Bawü, wie ich gerade sehe, ich aus NRW.
    Ich fände es schön, wenn man das Bundesland, in Klammern dazu setzt. Vielleicht trifft man hier jemanden aus dem eigenen Bundesland, den man noch nicht kennt, kann nähren Kontakt herstellen.
    Ja, liebe Ellen, Themengruppen sind sehr wichtig und was die Ortsgruppen, direkt vor ihrer Haustüre für Probleme haben, können ja ortsgebunden, auch behandelt werden. Überregionale, bundesweite Themen, da wär es doch prima, wenn man sich bundesweit trifft, damit nicht jede Gruppe sich immer wieder aufs Neue an ein Thema heranarbeiten muss. Ich denke, wenn man so vorgeht, schafft man auch mehr Zuspruch für eine bundesweite Demo, weil Aufsteher zu dem Thema dann schon Bundesweit vernetzt sind.
    Naja das "zerstückeln" fing schon ganz zu Anfang an, als wir alle nach einem Forum gerufen haben, die OBEN (ich sag immer so pauschal OBEN, also Trägerverein und Vorstand) uns immer wieder vertröstet haben. Letztendlich nahmen Aufsteher das selbst in die Hand und so entstanden die vielen Foren.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Liebe Lotte, aber was denkst du, wie kann aus dem Rinnsal ein Fluss werden?
    Ja, Bewegungen, wie die Klimabewegung, Friedensbewegungen, ich denke auch, die haben es einfacher, weil sie nur für ein Thema stehen.


  • Baden-Württemberg

    Ja, das bin ich derzeit am Überlegen. Ich lasse meine Erfahrungen aufsteigen und ringe um meine Zielgruppe, wo ich aktiv werden will. Ich weiß es noch nicht. Vielleicht sollte man mal ein Thema machen: Unsere Erfahrungen, unsere Fehler, unsere Fragen.
    Ein Beispiel: In Freiburg gibt es diese Woche 2 Einwohnerversammlungen. Vor 4 Jahren gab es einen Bürgerentscheid zum Standort des SC-Stadion mitten auf einem sonst freien Filetstück Natur in der Stadt. Jetzt gab es einen Bürgerentscheid zu einem neuen Stadtteil, der anstehende Bürgerentscheid zu 5G. Alles veranlasst von kritischen Bürgerinitiativen. Die Stadt bietet enorm viel Teilhabe an zu Gestaltung von Teilhaushalt und anderem. Die Bürgervereine (konservativ) wollen nun eine politische Stimme über das "Anhören" hinaus, eine Abart von Räten.
    Es ist also gut eingerichtet in Freiburg - der Mittelstand hat seine Lobby samt linksalternativem Klientel mit 10%. Die jungen Anarchisten bleiben brav in ihrem ovn der Stadt mitfinanzierten Jugendzentrum und beklagen, dass sie sich in einer egozentrischen Blase befinden und mal Kontakt zur Bevölkerung finden müssten. 🙂 FfF hatte die größte bundesweite Demo mit 30 000 - da waren hurtig die Omas gegen Rechts, die Parents, und alle Weißhaarigen Alt70er zur Stelle.

    Und hier fängt die Saturiertheit an. Mehr wirds nicht. Für das GhettoWohnviertel hat man Sozialarbeiter - und das lang nicht so viel wie man bräuchte, die Arbeiter spielen keine Rolle, die Ausgegrenzten auch nicht. Die Mittelschicht hat sich mit ihrem diskreten Charme der Bourgeoisie nett eingerichtet und wird diese FfF auch noch v ereinnahmen. Man ist ein so furchtbares Mittelmaß, das man selber nicht erkennt. Man ändert die Schule grundsätzlich nicht(mein Beruf, mein Thema) - sondern sucht sich seine Nische. Die Privatschulen boomen und die Selektion will man gar nicht abschaffen sondern man will, dass das eigene Kind nach oben kommt. Me first ist auf eine ganz wunderbar nette Art in Freiburg ausgestaltet. Man ist bewegt, man bewegt sich so tolerant dass es zum Kotzen ist. Wenn die Zeitung alle 4 Jahre bringt, dass die Obdachlosenzahl gestiegen ist, ist man schockiert und ein Shitstorm tobt. So was auf keinen Fall! Schimmel im Hochhausviertel dagegen interessiert keine Sau - da will man ja auch nicht wohnen, selbst wenn es billig ist und da noch Wohnungen gibt.

    Ausbeutung und Underdrückung kann man erkennen und toleriert das auf keinen Fall. Weder deutsch- noch weltweit. Gegen Pegida - auf jeden Fall waren 30 000 auf der Straße. Aber dabei bleibts. Das System wird nicht angetastet. Jürgen Grässlin, ein Freiburger, den finden wir alle gut - aber es reißt uns zu keiner radikalen Abrüstungsaktion. Wir unterschreiben natürlich alles. Wir sind die Superunterschreiber der Nation.
    Und da frage ich mich, wo ich mit wem hinwill.

    Die Notllösung, die ich für mich sehe, ist in die Kommunikation zu investieren. Ein forum mit aufbauen, es interessant machen, dass sich herumspricht: geht mal auf dieses Forum, dort sind die interessantesten Diskussionen, nette Leute, viel Humor und Lesenswertes.
    Mein Liebling wäre dann noch so ein regionales Forum, wo man dann mit den Leuten körperlich in Dialog treten kann, vernetzen, Bewegung formieren, politisch Einspruch und Mitregentschaft aufbauen kann, wo Theorie die Praxis trifft. Und eben nicht nur über "Provinzielle Themen" sondern globale Themen auch in der Provinz.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Michael Bode zu "aufstehen Brandenburg"
    .
    """ Info zum aktuellen Stand in Brandenburg: Wir sind inzwischen 9 Gruppen landesweit. Die Gruppen sind vernetzt über monatliche reale Treffen von Abgesandten der Gruppen und über ein gemeinsames Forum (aufstehen-brandenburg.org). Dort werden inhaltliche Fragen diskutiert, Erfahrungen werden ausgetauscht und landesweite Aktivitäten verabredet. Aus vor allem haftungsrechtlichen Gründen haben wir gestern einen landesweiten Förderverein gegründet, der auch Träger des Forums werden soll. Für die Verteilung von Protokollen, Einladungen, Aufrufe etc. haben wir die E-Mailadressen der Aktiven gesammelt. Darüber hinaus und parallel nutzen wir auch den Verteiler des Trägervereins in Berlin, der immer noch über weitaus mehr Kontaktadressen verfügt."""

    (Anmerkung von mir: Brandenburg hat nun zwei LAP selbst gewählt, Harald Neuber und Michel Bode, diese müssen vom Vorstand noch bestätigt werden.
    Mal sehen, wie das ausgeht. NRW hat ja auch selbstgewählte LAP nach OBEN gemeldet und diese wurden nicht anerkannt bzw. bestätigt.)


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Liebe Lotte, ja man engagiert sich, aber bewegt sich etwas? Nein. Kann das gut nachvollziehen was du schreibst. Daher war aufstehen für mich ein Lichtblick
    150.000 Aufsteher auf der Strasse, so träumte ich. Wenn ich mir jetzt die Jugend ansehe, es hat was gebracht, das so viele auf der Strasse waren, anscheinend
    geht es nur so? Auch, wenn die Überlegungen der Bundesregierung zum Klima/Umwelt, nicht das erbracht haben, was erhofft, aber ein Anfang ist gemacht.
    Petitionen usw. werden letztendlich nur abgeheftet.
    Diskussionen? Na diskutiert, finde ich, wird genug bei aufstehen. Ihr in Bawü habt ja ein Landesforum soviel ich weiss, bringt dir das nix?
    .


  • Baden-Württemberg

    DAnke, durch deine Anfrage ist gerade ein Fehler aufgedeckt worden. Nein, im Landesforum wird nix diskutiert und die Kategorie Unterforen ist verschütt. Das merkt niemand - so still ist es da. Aber das wäre was, wo ich meine, diese Gruppen müssten öffentlich sein. Diese Geheimniskrämerei nutzt niemandem etwas. Offen und transparent, dass man überall mal schmökern kann. So subversiv schätze ich unsere Bewegung jetzt nicht ein, dass wir was zu verbergen hätten. Oder täusche ich mich.
    Die FfF - ich mag diese Bewegung - halte ich aber erstmal für eine Rebellion. Aus Angst und Wut - eine emotionale Mischung. Es gärt - zuerst occupy, dann me too und jetzt FfF und extinction rebellion - dieses Gären hört ganz sicher nicht auf und sucht seinen Weg - und wir haben leider noch keine Strukturen zu bieten, die über die bestehenden hinausgewachsen sind. Aber wir sind dabei.


  • Sachsen-Anhalt

    @Ma-Krause ich bin noch ganz " frisch" bei AUFSTEHEN. ...da vergisst man noch einiges. ...ich wohne in Sachsen Anhalt. ...


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Liebe Lotte, ja, bin auch für Offenheit, wo man mal schauen kann, was die anderen "so treiben", Anregungen holen und alles mit einem Klick zu erreichen.
    So bastelt jede Gruppe vor sich hin. Und wie gesagt, bundesweite Themengruppen, wir müssen das Rad nicht immer neu erfinden.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Liebe Ellen, dass macht doch nix. Dann herzlich Willkommen bei aufstehen. Sachsen-Anhalt, na ihr seid ja aktiv, Guido Schulz, hier, kommt aus Magdeburg.


  • Größte Truppenverlegung Ost-Europa

    @Ellen Schade, dass Dir derart triviale Probleme als wichtigstes erscheinen - zumindest sehe ich das so.
    Schon seit Jahren formuliere ich es so, dass die Kriegsgefahr nie größer war als in der Gegenwart. Die direkte Konfrontation besteht jede Stunde. Können wir uns noch über saubers Trinkwasser unterhalten, sollte es zum Nuklearen inferno kommen? Braucht dann noch Jemand dieses Wasser?

    Für mich ist die Frage KRIEG oder FRIEDEN die alles entscheidende Frage. Wenn wir die Friedensfrage geklärt habe, können wir uns über alle anderen Themen unterhalten, streiten, diskutieren und letzlich Lösungen suchen und finden.


  • GLOBALER MOD LOKALER MOD

    @Günther-Wassen
    Krieg und Frieden stehen für mich auch ganz oben auf meiner Liste. Ich bin aber froh, wenn sich Leute auch noch gleichzeitig für Umwelt und die soziale Frage engagieren. Wenn wir die Zusammenhänge richtig darstellen, können wir damit auch Leute für das Thema Frieden begeistern, weil alles mit allem zusammen hängt.


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.