Internet-Forum wird an bundesweiten Verein übertragen


  • GLOBALER MOD MOD

    Am Samstag den 23.11.2019 trafen sich neun „Aufsteher“ in Magdeburg, um einen Verein mit dem Namen „Gesellschaft für politische Bildung und Aktionen“ zu gründen.
    Ein Ziel des Vereins ist es, das bundesweit genutzte Internet-Forum in viele Hände zu übertragen.
    Die neuen Vereinsmitglieder nutzen seit fast einem Jahr dieses einzig verbliebene bundesweite Internet-Forum der Aufstehen-Basis. Sie stammen aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein.
    Seit etwa acht Wochen ist ein stetig wachsender Austausch an Meinungen, Informationen und Neuanmeldungen von Usern zu verzeichnen. Viele verabschieden sich von Facebook, um im Forum themenorientiert mit Gleichgesinnten sich zu verbinden, zu vernetzen, sich auszutauschen.
    Aber auch regionaler Austausch der Ortsgruppen ist möglich. Neue lokale Moderatoren dürfen gern die Kommunikation organisieren, Aktionen vorbereiten und bundesweit verbreiten. Es gibt eine Newsletter-Funktion, für Regionen, Themengruppen, Aktionsgruppen bzw. für alle knapp 1000 registrierten User der Bewegung.

    Arbeitsgruppen wie
    -Stoppt NATO-Manöver 2020
    -Soziales-Jobcenter
    -Finde den Fehler-Verstoß gegen das GG
    -Rote Karte für die Bundesregierung
    -Bunte Westen
    -Weltfriedenstag
    -Vernetzung bundesweit
    -Stoppt Altersarmut
    -Brückenbauer
    suchen weitere Mitstreiter bzw. dich als Impulsgeber.

    Solltest Du Lust haben, den Moderatoren unter die Arme zu greifen, eigene Gruppen zu eröffnen und zu moderieren, oder Dich einfach nur mit Menschen bundesweit zu verbinden, dann nimm zu uns Kontakt auf.

    Aufstehen lebt! Aufstehen sind die aktiven Menschen, welche sich für eine neue, gerechte und friedliche Gesellschaft einsetzen. Nur gemeinsam haben wir eine Chance!

    Herzlichst
    Guido
    Moderator
    aufstehen-forum.net

    bild vereinsgründung.jpg


  • GLOBALER MOD MOD

    Lieber Guido,

    vielen Dank, dass Du uns zusammengeführt hast. Genau so muss es laufen: Sich vernetzen, sich vereinen, was machen, auf Augenhöhe.

    Viele Grüße von Thorsten



  • Hallo zusammen, ich bin Bernd aus Niedersachsen, in der Nähe von Bremerhaven. Abgesehen von einigen Veranstaltungsbesuchen in Hamburg und Bremen und Dortmund habe ich mich bisher im Hintergrund gehalten. Wenn ich mich nützlich machen kann, bin ich dazu gerne bereit.


  • Baden-Württemberg

    Glückwunsch. 🙂


  • Größte Truppenverlegung Ost-Europa

    Hallo Guido, Hallo an Euch Alle, genauso muss es laufen, wenn wir Erfolg haben wollen. Nun ist es an uns, den Mitgliedern des Forums, die Infos zum Forum und zum Verein zu verbreiten und viele Aufsteher bzw. Aufgestandene zur Mitarbeit zu gewinnen. Also Glückwunsch!!!



  • Lieber @Guido, erklaer doch mal bitte, wer die lustigen Tinker auf dem Foto sind? In der Mitte vorne du, ganz rechts @Thorsten_HL (SH), richtig? Und die anderen?



  • Finde ich gut !
    Wie wäre es, wenn jeder der hier Mitglied ist, ein paar Freunde hierher einlädt ??
    ..dazu müsste man dann eine Mail an Alle Mitglieder senden.


  • Nordrhein-Westfalen AG Soziales

    Ich wünsche euch auch gutes Gelingen für all eure Vorhaben.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Tomas sagte in Vereinsgründung

    Hallo Guido Schulz und Thorsten Aus Lübeck,

    leider habt ihr euch vor der Gründung eures Vereins einer demokratischen Herangehensweise verweigert.

    Ihr, insbesondere du, Guido, wart nicht bereit, diesen Verein als basisdemokratischen Verein zu gründen, sondern lediglich aus dem Kreis der von dir, Guido, zu diesem Zweck zusammengezogenen Programmierer, Administratoren etc. deines Forums nach deinen / euren Vorstellungen.

    Auch habt ihr euch einer Diskussion über die Fokussierung des Vereins auf Aufstehen verweigert bzw. sie abgelehnt, wie das jetzt auch in eurer Namensgebung zum Ausdruck kommt. Ihr wollt Plattform auch für diverse andere Bewegungen sein.

    Einer gemeinsamen Erarbeitung der Satzung in einem größeren Kreis habt ihr euch ebenfalls verweigert.

    Zudem hast du, Guido, deinen "Führungsstil" inzwischen auch als Interims-Admin in der Gruppe Aufstehen Stammtisch unter Beweis gestellt.

    Euer Engagement für die gute Sache in Ehren, insbesondere Thorstens Einsatz in Sachen Hartz4, den ich echt toll finde, ebenso wie die technische Erstellung von Forum und Webseite.

    Aber mit einer solchen Herangehensweise schießt ihr euch selbst und der Bewegung ins Knie.

    Nun habt ihr also im kleinen Kreis einen Verein aus der Taufe gehoben und ladet in eurer ersten Proklamation nicht einmal dazu ein, Mitglied zu werden, z.B. verbunden mit einem Link zur Satzung, die im übrigen auch auf aufstehen-forum.net nicht zu finden ist, jedenfalls nicht präsent bei erster Durchsicht.

    Das zeugt nicht davon, dass ihr beabsichtigt, der Basis Zugang zum Verein zu schaffen, so dass die Basis auch demokratisch dessen Schicksal bestimmen würde.

    Wenn sich da nichts ändert, habt ihr lediglich den "König", der du, Guido, als Betreiber des Forums warst, durch eine Oligarchie ersetzt.

    Ich persönlich habe die Schnauze von solcher Art Machtmonopolisierung gestrichen voll und nicht den geringsten Bock auf einen "Trägerverein Berlin 2.0". Sowas ist ein großer Betrug an der Demokratie und an Aufstehen.

    Die Basis muss die Macht haben. Sonst trägt sie nur dazu bei, dass eine selbsternannte Oligarchie Daten, Strukturen und Wirkmacht auf sich konzentriert und dem ganzen Zauber jederzeit den Hahn abdrehen oder die ganze Sache jederzeit in eine gewünschte Richtung lenken kann. Da hilft es auch nichts, wenn man erklärt, nur einen rechtlichen Rahmen bilden zu wollen. Es ändert nichts an der Machtkonzentration, wie man sie ja beim Trägerverein in Berlin durchdeklinieren kann.

    Bitte versteht das nicht als persönliche Unterstellung. Das wäre zu billig.

    Es geht um das Prinzip "Demokratie", es geht um den Einfluss der Basis. Oligarchien und Diktaturen haben wir schon genug auf der Welt. Wozu sowas üblicherweise führt, ist bekannt.

    Sollte meine Kritik unberechtigt sein oder solltet ihr inzwischen an einer demokratischen Öffnung des Vereins arbeiten, lasse ich mich nur zu gerne eines Besseren belehren und wäre mit dem Herzen dabei. Dann nur her mit der Satzung, dem Mitgliedsantrag und den Aufruf an alle, Mitglied des Vereins zu werden.

    Dann könnten wir ihn und seine Satzung so konzipieren, dass Aufstehen als Bewegung ihn demokratisch trägt und kontrolliert.

    Aber so wie es derzeit aussieht, seid ihr strukturell nicht besser aufgestellt als der Trägerverein in Berlin, den auch ihr ja aus den gleichen Gründen kritisiert.

    Über eine rege Diskussion aller an Aufstehen Interessierten würde ich mich sehr freuen.


  • GLOBALER MOD MOD

    Hallo Thomas Strobel,
    erst mal vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, für unseren leider noch kleinen und relativ unbedeutenden Verein, so viel Werbung zu machen.

    Auch die Bezeichnung „Selbstbestimmt“, finde ich absolut treffend.
    Denn wir sind alles andere als Fremdbestimmt.

    Danke für die Anerkennung unserer Leistungen, zur Etablierung des Forums.
    Aber das Forum lebt durch die vielen Aktiven dort, nicht durch die paar Leute des Vereins.
    Wie Du richtig feststelltest, soll dieser Verein in erster Linie eine rechtliche Behausung für das Forum werden.

    Du äußerst Interesse, gerne in diesem Verein mitarbeiten zu wollen, worüber ich mich erst mal sehr freue.
    Ich werde bei der nächsten Mitgliederversammlung vorschlagen, Dich einmal einzuladen.
    Wir wollen aber nur aktive Mitstreiter in unseren Reihen wissen. In wie weit möchtest Du konkret aktiv werden?
    Ich könnte mir gut vorstellen, Deine Expertise als Jurist in unsere Vereinsarbeit einfließen zu lassen. Wir können Dich aber leider nicht bezahlen, da wir nur einen sehr kleinen Mitgliederbeitrag festgelegt haben.

    Solltest Du noch weitere Fragen haben, rufe mich einfach an. Meine Telefon-Nummer hast Du ja sicher noch.

    Herzliche Grüße
    Guido


  • Baden-Württemberg

    Hallo Tomas,

    ich finde, du hast recht. Da ziehen ein paar Macher ein Ding hoch. Das ist nicht basisdemokratisch. Immerhin hat Guido deine Kritik eingestellt - wo hast du die denn geübt?

    Jetzt kommen meine EInwände.

    Wo ist die Basis? Die Macher haben sich nichts zusammengemauschelt - ich wusste davon und wollte mich nicht einklinken. Weder in den Forumsaufbau noch in den Verein. Das heißt, ich bin eine sehr basisdemokratisch unfreundliche Basis und befürworte - genau wie den STaatssozialismus - wenn Leute mehr Verantwortung übernehmen als andere. Gleichzeitig müsste es für alle, die mitmachen wollen, eine Möglichkeit geben.

    Wirkliche Basisdemokratie ist sehr schwer. Deswegen frozzle ich an anderer Stelle mit dem Baden-Württemberger Guth, der da auch machermäßig rumhüpft und meine Bedenken gar nicht versteht oder verwirft.

    Was ich nun aber zuckersüß finde, ist, dass Guido wie auch Hans-Christoph dann bei tieferen Diskussionen gleich Telefon oder CHat vorschlagen, also die Privatisierung der Kommunikation. Wollen Sie uns andere nicht belasten? Sind wir zu sensibel? Ich muss da eher lachen. Transparenz und Öffentlichkeit gehören zur Basisdemokratie wie der Tampon zur Menstruation.
    Ich kenne dich nicht, T.Strobel, weiß nicht, welch alte Kämpfe da noch gefochten werden - aber grundsätzlich ist dien Einwand richtig, dein Vergleich mit dem Trägerverien glaube ich eher nicht. Mal sehen wie viel Basis im Moment überhaupt da ist, und an der Diskussion teilnimmt. Zweite wichtige Frage.

    Grundsätzlich bin ich froh, dass es Verein und Forum gibt. Demokratie ist für mich überprüfbar vor Ort. Weiter "Oben" muss ich mich auf ein Gesamtbild verlassen, das hier hoffentlich entsteht.


  • GLOBALER MOD MOD

    Zitat Thomas Strobel aus Facebook:

    Im Gegensatz zu dir hat Michael mein Anliegen gut verstanden.
    Ergänzend zu seiner Antwort erlaube ich mir auf deinen Kommentar noch die Anmerkung, dass du selbst jetzt -dreimal mit der Nase auf den Kern gestoßen- immer noch nicht verstehst, worum es geht:

    Statt eine möglichst breite Basis herstellen zu wollen atmet dein Kommentar von vorne bis hinten die gesiebt Luft des elitären Zirkels:

    1. Wie verträgt sich ein "bundesweiter Anspruch" mit dem Erfordernis einer "vorschlagen, Dich einmal einzuladen" als Voraussetzung für eine Aufnahme?
    • Macht ihr Gesichtskontrolle? Wenn ihr für die Basis da sein wollt, bedarf es nur der Unterstützung des Gründungsaufrufs als Visitenkarte.
    • Glaubst du, ich oder andere wollen erstmal nach Sachsen pilgern, um sich der Gesichtskontrolle zu unterziehen?
    1. Es geht nicht darum, wie demokratisch es IN DEM VEREIN zugeht, sondern darum, wer reinkommt.

    2. Dann schließlich lässt du gänzlich den Zensor raushängen:
      "Wir wollen aber nur aktive Mitstreiter in unseren Reihen wissen. In wie weit möchtest Du konkret aktiv werden?"
      Das verlangt ja nichtmal mein Turnverein von mir und trotzdem kann ich Mitglied sein und dort meine demokratischen Rechte wahrnehmen.
      Und wann bin ich dir aktiv genug? Wenn ich nach Sachsen fahre, um mich von dir als Schwätzer beschimpfen zu lassen?

    Was soll ich noch groß schwätzen: Du redest dich ja selbst um Kopf und Kragen.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Tomas ....erst mal liegt Magdeburg nicht in Sachsen. Erste Prüfung nicht bestanden, Zwinker-Smiley. Tomas, ich stehe hier nicht vor Gericht, wo ich mich um Kopf und Kragen reden könnte. Ich und sehr viele aktive Aufsteher machen Euch ein Angebot, kostenlos ein Internetforum mit bundesweiter Beteiligung nutzen zu dürfen. Da gibt es auch keine Gesichtskontrolle. Jeder kann sich dort anmelden. Und an diesem Produkt kannst Du mich, die vielen Mitforen-User, messen. Eine Alternative bietet Deine FB-Gruppe hier. Weshalb nur 2 Admins? Von wem wurdet ihr legitimiert? Wo ist eure Satzung? Ist Herr Zuckerberg dein Chef? Tomas, komme einfach mal zu Potte, arbeite im Forum mit, vernetze Dich, oder labere hier bei FB noch drei Jahre über demokratische Medien


  • Baden-Württemberg

    Ach, die ganze Diskussion läuft in FB ab?

    Da ist ja gar niemand an irgendwelcher Basis interessiert?

    Danke.


  • GLOBALER MOD MOD

    Hier aus Facebook von Michael Bode:

    David Green ist Betreiber dieses Forums? Nie von ihm gehört. Schaltet er es vielleicht morgen wieder ab?

    In Brandenburg haben die aktiven Ortsgruppen einen Verein gegründet. Mitglieder dieses Vereins sind die gewählten Vertreter der aktiven Ortsgruppen, die an die Entscheidungen ihrer Gruppen gebunden sind. Der Verein wird das bestehende Brandenburger Forum Aufstehen-Brandenburg.org übernehmen und wird damit Betreiber dieses Forums sein. Damit wird auch der Betrieb dieses Forums demokratisch legitimiert sein, und dessen Existenz und die Art und Weise des Betriebes hängen nicht mehr von nicht-demokratisch legitimierten Einzelpersonen ab.


  • AG Vernetzung

    @Guido
    Ich verstehe nicht, warum du meinen Post unter deine "Fittiche" genommen hast, obwohl ich ihn genau hier in diesem Threat an 8. Stelle, wo er also jetzt auch steht, eingestellt hatte. Ich erkenne diesen Threat an denselben vorangehenden Kommentaren. Von "übertragen" kann also keine Rede sein. Oder hast du ihn erst gelöscht und dann aus FB rauskopiert und wieder eingestellt?
    Wie auch immer: Das ist ein formal merkwürdiger Umgang mit den Posts anderer, die man dann nämlich nicht mehr zugeordnet zu ihrem Namen auffinden kann.
    ....und schon sind wir an einer Stelle, wo es um formaldemokratische Fragen geht: Wer erlaubt es dir, einfach meinen Post zu verschieben und zu depersonalisieren?


  • AG Vernetzung

    @Lotte
    Hallo Lotte,
    meine Kritik habe ich in Facebook geübt, primär in der Gruppe "Aufstehen - Selbstbestimmte Bewegung", nachdem Guido dort wie auch anderswo für den Verein getrommelt hat.
    Deine Frage "Wo ist die Basis?" ist leider nur zu berechtigt. Immerhin gab es einen Initiativkreis, der sich für einen basisdemokratischen Neustart von Aufstehen eingesetzt hat. Ihm gehörten diverse Aufsteher*innen an, die -m.E. mehrheitlich- gerne ein entsprechendes Projekt gestarten hätten. Dem hat sich Guido, der dort ebenfalls mitgewirkt hat, mit seinem Forum aber leider verweigert und stattdessen den Kreis der bisherigen Admins etc. für einen Verein zusammengetrommelt, die wiederum niemand aus dem Initiativkreis kennt.
    Dein Vergleich in Sachen Transparenz und Öffentlichkeit ist ja der Kracher! Da kann ich als Mann nicht mithalten 😂 . Recht hast du.
    Im übrigen: Wenn man die Chance, einen Verein auf eine breitere Basis zu stellen, bewußt ausschlägt, gibt mir das sehr zu denken.
    Machtkonzentration durch das Beherrschen von Strukturen wird gemeinhin massiv unterschätzt. Ich habe ja nichts gegen Strukturen, aber sie müssen demokratisch kontrolliert und gesteuert werden.
    Schließlich würde ich ja auch die Bild-Zeitung selbst dann nicht für ein demokratisches Presseorgan halten, wenn im erlesenen Kreis der Lohnschreiber eitel Demokratie herrschen würde.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Tomas Das Verschieben von Posts dient der Struktur und des Findens von Beiträgen. Das ist die Aufgabe eines Moderators hier in diesem Forum. Dass man jetzt Deinen Namen nicht lesen kann bzw. gleich sieht, ist noch eine Schwäche hier im Forum. Ich kann nur komplette Stränge verschieben, bei einzelnen Beiträgen gibt es noch Probleme. Ich hoffe, Du kannst es nachvollziehen und akzeptieren. Wir arbeiten dran.


  • AG Vernetzung

    @Guido
    So, so, ihr arbeitet daran.
    Du erklärst das Phänomen damit, dass du nur "ganze Stränge verschieben" könntest.
    Kannst du mir auch erklären, warum alle anderen Posts in diesem Strang diese Besonderheit nicht aufweisen?
    Das gibt mir in der Tat sehr zu denken.
    Da scheint doch deine Erklärung nun gar nicht zu greifen.
    Im übrigen ging es hier auch nicht, wie du ebenfalls behauptet hast, um das Verschieben an eine andere Stelle. Deine Übernahme steht an exakt der Stelle, an der ich zuvor gepostet hatte.
    Komsich, oder?


  • Baden-Württemberg

    Tomas, in diesem Verein sind meines Wissens 7 Leute, wie es juristisch verlangt wird. Die Gruppen sowie Menschen fühlen sich nicht abhängig, aber d u hast recht, man unterschätzt formale Gegebenheiten, vor allem wenn es Konflikte gibt.Der macht mir trotzdem jetzt keine Angst, weil ich nicht drin bin und dadurch völlig ungebunden. Sorge macht mir eher, dass das Forum als wichtiges Kommunikationsmittel so dürftig besetzt ist. Genauso wie oft politische Probleme hinter Machtfragen zurücktreten.

    In diesem Sinn: Sind die von dir genannten nicht bereit hier mitzuarbeiten, ist die FB-Gruppe wichtiger und was dominiert - inhaltliche oder persönliche Differenz?

    Und Guido, was bedeutet: Guido hat sich verweigert`?

    Tomas, ich glaube, alles was hier kreucht und fleucht hat noch lange keinen gemeinsamen Nenner, außer dass sie keinen Chef haben wollen. Von daher ist viel möglich - ohne dass ich dich Leute kenne - aber wenn es ein STreit der Alphatiere wäre, dann ist wahrscheinlich Hopfen und Malz verloren.


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.