17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York



    1. Anti-Zensur-Koalition [AZK] 23.11.2019

    2. AZK: ♫Power♫ (Familie Ebert)
      https://www.youtube.com/watch?v=095x8if9-wo

    3. AZK (Schweiz): 'Das Ground Zero Modell [GZM]' (optimierte Tonspur)
      https://www.youtube.com/watch?v=_k_90g5egzQ&feature=youtu.be

    Live dabei! 17. AZK – hinter den Kulissen!
    https://www.anti-zensur.info/azkmediacenter.php?mediacenter=rundumazk&id=467

    Liebe freunde,

    von Andreas Groß von www.AE911truth.ch habe ich diese email bekommen mit dem Hinweis auf den Vortrag von Heinz Pommer zu dem GZM (Ground Zero Modell) ueber die Zerstoerung der 3 WTC Tuerme und anderer kleiner Gebaeude am 11.09.2001 in New York.

    Heinz Pommer, der ja inzwischen schon 5 jahre daran arbeitet, um sich immer tiefer den fragen zu stellen, nimmt als Vorlage die Planungen aus den 60er jahren zum Einstz nuklearer Explosionen fuer den Landschaftsbau in den USA und trifft dort auf all die gleichen Fragen, wie wir sie aus den Ueberlegungen zur nuklearen Zerstoerung der WTC Tuerme 1,2 und 7 kennen. Die messbare Radioaktivitaet. Aber, es ist eben nur eine Frage der Abschirmung.

    Zur gesamten 17. AZK der 3. Link:
    "Welches Geheimnis steckt hinter den komplett unentgeltlichen Anti-Zensur-Konferenzen? Die Künstlerin Dani nimmt Sie mit auf eine spannende Reise hinter die Kulissen der 17. AZK. Ein Feuerwerk mitreißender Streiflichter quer durch das Mega-Event ..."

    Das ganze Konzept der AZK's ist einfach grossartig.

    mit lieben gruessen, willi
    Asuncion, Paraguay

    -------- Weitergeleitete Nachricht --------
    Betreff: NY 9/11 der Fall ist aufgeklärt - Hoffnung auf Strafverfolgung des Deep States
    Datum: Tue, 7 Jan 2020 14:00:42 +0000
    Von: aktuar@ae911truth.ch aktuar@ae911truth.ch
    An: willi.uebelherr@gmx.de

    kürzlich bekam ich ein lang erwartetes Rundschreiben vom Physiker Heinz Pommer, er schrieb über seine Präsentation:

    Der Vortrag zu 9/11 auf der 17. Antizensur Konferenz (AZK) ist seit gestern online.
    Vielen Dank an Dirk Sadlowski (für den Kontakt mit A&E und KenFM), an Andreas Gross (A&E Schweiz) und Robert Stein (Nuoviso), ohne deren Vorarbeit und Mithilfe ich sicher keine Einladung der AZK erhalten hätte.

    Das Lied zum Vortrag:
    http://rundbrief.hosted.phplist.com/lists/lt.php?tid=w9uxXnurPr2s56reE2mSdHG8HUPO1fiitemw5TsAIAiJrw0rfdJEVL7cR1l2QD+R

    Der Vortrag:
    http://rundbrief.hosted.phplist.com/lists/lt.php?tid=0qt7ejwIJiiPaplcxP6kLXG8HUPO1fiitemw5TsAIAiJrw0rfdIEVL7cR1l2QD+R

    Im Rahmen der 17. Veranstaltung der Anti-Zensur-Koalition [AZK] wird ein physikalisches Modell vorgestellt, das die Zerstörung des World Trade Centers mit Hilfe eines nuklearen Prozesses beschreibt - und zwar auf Basis der Techniken des Nuklearen Landschaftsbaus aus dem Jahr 1965.

    In der Stadthalle anwesend waren mehr als 3.000 Personen, es erfolgte eine Simultanübersetzung in acht Sprachen gleichzeitig, mehr als 100.000 verfolgten die Veranstaltung online (23. November 2019).

    Meines Erachtens ist das ein riesiger Durchbruch für die Wahrheitsfindung. Damit ist der Fall aufgeklärt, wer und wie und warum die 3 Türme zerstört hat.

    Und dieses Wissen ist jetzt weltweit in 8 Sprachen für Jedermann verfügbar. Es geht den Verbrechern endlich an den Kragen. Siehe dazu auch die angeschobenen Strafprozesse in New York und die Stellungnahme der New Yorker Feuerwehr-Offiziere.

    Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. Abraham Lincoln (1809-1865)
    http://rundbrief.hosted.phplist.com/lists/lt.php?tid=ldt4kPq7LRi4foXcwz2Jc3G8HUPO1Tiitemw5TsAIAiJrw0rfdLEVL7cR1l2QD+R

    Schau Dir das Video unbedingt an und leite es weiter. Denn es hängt jetzt an jedem Einzelnen die Bevormundung durch die korrupten Massenmedien zu durchbrechen. Unsere Mund-zu-Mund-Propaganda ist weitaus mächtiger als deren psychologische Massenmanipulation. Wer glaubt denen noch irgendetwas?!

    Gruss
    Andreas Groß, Dipl.-Ing.
    Aktuar von AE911truth.ch
    Ing.-Büro Andreas Gross GmbH
    Althusweg 12
    CH 6315 Morgarten/ZG
    Telefon: +41-41-512 00 22


  • Baden-Württemberg

    @willi-uebelherr sagte in 17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York:

    Das ganze Konzept der AZK's ist einfach grossartig.>

    Deine Einschätzung?

    Recherchier nochmal drüber. Wer hat's erfunden? Der Schweizer Ivo Sasek, Gründer einer Sekte, selbsternannter Jesus und Guru der Rute und Vertreibung des Bösen aus den Kindern. Haben dann auch ein Buch geschrieben, wo sie dem Vater für die Rute danken.
    Hat ein TV-Kanal, wo er seine grauenhaften Inhalte vertritt.

    Seine Koalition besteht aus Rechtsaußenleuten wie Holocaustleugnern, Nazis, Scientology, Chemtrailsanhängern und natürlich die ganze Soße der Lügenpresse. Furchtbar.

    Veriirt sich sicher auch mal ein ein Normaler da hin, aber in der Regel kotzwürg.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Anti-Zensur-Koalition

    https://www.youtube.com/watch?v=e9LOIiSmPIo

    https://www.youtube.com/watch?v=J7eTD_n5Ud4


  • Web-Auftritt

    Ich finde es ja richtig, Rechte, Faschisten, Rassisten usw. abzuwehren.
    Das Kind mit dem Badewasser auszuschütten scheint mir dennoch nicht intelligent
    Wir haben das Problem, dass sich eine große Mehrheit der linken Organisationen den neoliberalen System-Narrativen unterworfen hat und dass ein offener Umgang / eine Kritik des NATO-Framings oft nur noch auf gewissen alternativen Plattformen möglich ist.
    Es ist sehr schade, dass es der Linken nicht gelungen ist, etwas wie die AZK aufzubauen und dass dies Themenfeld deshalb an Leute, wie Sasek gegangen und so mit zweifelhaften Beiträgen belastet ist.

    Die Linke ist überwiegend unfähig mit Themen, wie 9-11 umzugehen - und natürlich weiß jeder, dass er seine Karriere ruiniert, wenn er das Framing der Mainstream-Propaganda - besonders in dieser Sache - infrage stellt.

    Das überzeugt viele nicht, die sich ernsthaft um Aufklärung bemühen, und so gehen diese der Linken verloren.
    Und viele Wähler landen deshalb dann bei der AFD in Anbetracht der Zahnlosigkeit der Linken in diesen Dingen.

    Natürlich ist die Verbreitung rechter Ideologien, wie sie anscheinend auch auf der AZK vorkommt, abzulehnen.
    Aber wenn das dazu führt, dass man das Aussprechen bestimmter Wahrheiten den Rechten überlässt, dann ist das alles andere als vorteilhaft für eine Systemopposition von links.

    PS: ich habe selbst eine Weile lang (nach den 9-11-Anschlägen) mit jemandem zusammengearbeitet, der selbst stramm links den Klassenkampf für unerlässlich hielt und bei der DKP organisiert war (oder noch ist).
    Er hat gleichzeitig zu 9-11 kritisch recherchiert und die offizielle Narrative auseinandergenommen - nicht anders, als etwa TAZ-Mitgründer Mathias Bröckers.
    Es geht also, aber die große Mehrheit der Linken ist von Berührungsängsten bzw. von den Einschüchterungsbemühungen der Systempropaganda so penetriert, dass sie unfähig sind, die Dinge beim Namen zu nennen (ein paar Pensionäre, wie Mausfeld, Albrecht Müller oder Andreas von Bülow ausgenommen).


  • Baden-Württemberg

    Natürlich hast du recht, @gwhh, dass man nirgends das Kind mit dem Badewasser...

    Das Problem sehe ich in meiner anderen Sichtweise und damit Einordnung. Ich sehe es nicht so, dass bei der AZK "auch" rechte ideologien verbreitet werden sondern ich sehe die AZK als Ausdruck rechter Ideologie, als Manipulation von Massen und Verbreitung von doktrinärer Religion bzw. Religionsersatz. Psiram lassen wir als problematisch weg - ich habe Sasek vor ein paar Jahren zuerst kennengelernt und DANACH die AZK und ihre Anhänger. Damit ist die AZK für mich verbrannt und es bestätigt sich an den Teilnehmern. Mausfeld habe ich da übrigens noch nie erlebt. Puh - Ehrenrettung. 🙂

    Was da verbreitet wird, ist großteils in der AfD zu finden und ich als Linke unterstüzte davon fast nichts. Ich kann schon dieses verblödete Lügenpressegeschrei nicht vertragen, weil es völlig undifferenziert ist und finde mich plötzlich als Unterstützer der Bemühungen bürgerlicher Presse wieder (Dunja Halali, ZDF, mit Wutbürgern im Studio), weil das meiner Ausbildung und meiner Überzeugung entspricht. Das hat nichts mit meinen Kenntnissen von Informationssteuerung der bürgerlichen Presse zu tun sondern eher mit folgendem Ausschnitt des AfDler Mandic und das ist ein Rechtsanwalt:
    https://twitter.com/AZeckenbiss/status/1213499506077122565

    Nichts schaffen, nur lügen - und die Vertreibung. Das alles ist mir zu blöd im Niveau, aber es erinnert fatal an Julius Streicher. Es ist wie bei der AZK die Aufhetzung von Dummen oder Süchtigen nach Heilserlösung sich sehnend.

    Bei Pommer habe ich erst spät gemerkt, dass meine Definition von "Verschwörung" und damit das Wort Verschwörungstheorien ein anderes ist. Ich gehe von meiner politischen Sozialisation ab 1970 davon aus, dass kapitalistische Staaten zum Machterhalt lügen, betrügen, bedrohen, foltern und morden und Geheimhaltung aller ihrer Strategien pflegen. Ich habe damals als erstes erfahren, wie viele Male die CIA versucht hat, Fidel Castro zu ermorden und viele andere. Ich habe die perfide Strategie des Faschismus kennengelernt, der weit in die damalige Jetztzeit reichte. Damit ist mein bürgerliches Verständnis vollendet zusammengebrochen. Ich wäre erstaunt, wenn Politk offen und ehrlich oder "demokratisch" wäre.
    Zudem gestehe ich jetzt im Alter Staaten zu, geheimdienstlich zu agieren - und ebenso, dass undemokratische oder kriminelle Machenschaften dieser Geheimdienste aufgedeckt werden.
    Also alles klar in meinem Weltbild, finde ich.
    Verschwörungstheorien sind für mich etwas anderes. Sie überschreiten die Grenze zur Paranoia und verselbständigen sich auf eine meist reaktionäre Weise. Sie treten auch meistens auf mit völlig abstrusen Ausweitungen. Nicht beweisbar, festgezurrt wie Vorurteile und angstmachend. Von daher haben sie für mich auch was mit rechts zu tun. Oder psychischer Katastrophenhaltung. Das passiert mit Sasek und Freunden, das ist ihre Grundlage.

    9/11 - als ich das erste Mal davon hörte, habe ich mich 3 Tage und Nächte in die Infos vergraben, war fasziniert, schockiert und vor allem gefesselt. Meinen Sohn angerufen, der lachte: Alles Verschwörung. Er glaubt es nicht.

    Glaube ist schon mal problematisch. Ich kann nur glauben, nicht wissen. Und bin offen, siehe meine politische Grundhaltung. Was ich mich aber nun wirklich frage: Wenn - wie auch Freunde von mir sagen - diese Fakten nun abgesichert sind, wieso regt sich nichts? Meine Einschätzung zu Presse ist, dass es immer irgendwo ein Luder gibt, was das Maul nicht halten kann, sie sucht nach Skandalen, das ist ihr Metier. Ist eh in den Sozialen Medien überall verbreitet. Wo sind die Advokaten, die dies aufnehmen???? Das kommt mir einfach skurril vor, wenn ich mir Manning, Snowden und viele andere anschaue. Oder Watergate.
    Klar, es wäre eine große Sache - aber man kann immer Stellvertreterschuldige finden, wäre man das System. Ich glaube eben nicht, dass man so etwas unter der Decke halten kann. Das lässt mich zweifeln. Oder einfach abwarten und die machen lassen, die dran sind. Aus meiner Arbeit kenne ich im Kleinen, wie man im Schweigen zusammenrückt, um Mißstände zu vertuschen und man kann als Einzelner daran verzweifeln oder in Michael-Kohlhaas-Manier mit dem Kopf durch die Wand und den Kopf vielleicht dabei verlieren. Aber eine Gruppe verliert nicht. Alte Regel der Revolutionäre. Ein Streichhol zerbricht man, viele nicht mehr.
    Was ich allerdings auch finde: Die LINKE samt viele Linke sind handzahm bis zur Verkrüppelung, die ART des Protestes wird ihnen von der AfD aus der Hand genommen. Das rechtfertigt aber kein Überlaufen, weil die Inhalte falsch sind.


  • Web-Auftritt

    @Lotte sagte in 17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York:

    Natürlich hast du recht, @gwhh, dass man nirgends das Kind mit dem Badewasser...

    Klar, es wäre eine große Sache - aber man kann immer Stellvertreterschuldige finden, wäre man das System. Ich glaube eben nicht, dass man so etwas unter der Decke halten kann. Das lässt mich zweifeln. Oder einfach abwarten und die machen lassen, die dran sind. Aus meiner Arbeit kenne ich im Kleinen, wie man im Schweigen zusammenrückt, um Mißstände zu vertuschen und man kann als Einzelner daran verzweifeln oder in Michael-Kohlhaas-Manier mit dem Kopf durch die Wand und den Kopf vielleicht dabei verlieren. Aber eine Gruppe verliert nicht. Alte Regel der Revolutionäre. Ein Streichhol zerbricht man, viele nicht mehr.
    Was ich allerdings auch finde: Die LINKE samt viele Linke sind handzahm bis zur Verkrüppelung, die ART des Protestes wird ihnen von der AfD aus der Hand genommen. Das rechtfertigt aber kein Überlaufen, weil die Inhalte falsch sind.

    Zur Frage der Verschwörungstheorien:
    Noch bevor sich der Kapitalismus richtig entfaltet hat, erklärte Adam Smith (im 18.Jahrhundert), dass Verschwörungen in diesem System etwas Normales, Selbstverständliches sind und keine Ausnahme.

    Die meisten davon werden NICHT durch Presse oder andere Medien aufgedeckt, jedenfalls nicht solche Verschwörungen, die von führenden Mitgliedern der Gesellschaft betrieben / unterstützt werden.
    Deshalb fallen die Medien, die ja selbst Teil des Systems sind, zur Kontrolle aus. Dadurch werden sie zu Lügenmedien (wie wir es aktuell wieder mal beobachten können anhand der amerikanischen Kriegstreibereien).

    Der Begriff "Verschwörungstheorie" ist von der CIA in Umlauf gebracht worden: am 1.April 1967, weil sich der Verdacht verbreitet hatte, dass die CIA die Ermordung Kennedy's betrieben hatte (was höchstwahrscheinlich zutrifft: Kennedy hatte den Gründer und langjährigen Chef der CIA Allen Dulles (nebenher ein Freund der Nazis) entlassen, weil der mit Lügen die fehlgeschlagene Schweinebucht-Invasion veranlasst hatte.
    Nebenher hatte Dulles nach der Gründung der CIA sich von Präsident Truman die Erlaubnis geholt, erfahrene, "tüchtige" Sicherheits- und Geheimdienstexperten aus Deutschland zu holen, um damit das Profil des neuen Geheimdienstes zu stärken. Den Vorbehalt Trumans, das dürften keine Nazis sein, ignorierte Dulles großzügig, und so kamen Tausende Ex-SS- und Gestapo-Offiziere in die USA zum Aufbau der CIA.

    In der Konsequenz hat die CIA ein faschistoides Profil entwickelt, das ihre Aktivitäten kennzeichnet. Wer diese Aktivitäten infrage stellt, ist im Zweifel ein "Verschwörungstheoretiker".
    Dass die Linke mit diesen Dingen nicht umgehen kann, ist ein gravierendes Manko und stärkt die Rechte.

    Hier ein paar Links zur Sache:
    https://www.heise.de/tp/news/50-Jahre-Verschwoerungstheoretiker-3674427.html
    https://www.heise.de/tp/features/Das-Schachbrett-des-Teufels-3306955.html

    Viel hat zu diesen Dingen natürlich Mathias Bröckers recherchiert und veröffentlicht.
    Dass die Linke einen Bogen darum herum macht, ist ziemlich dumm und ihrer Glaubwürdigkeit abträglich: diese Themen werden dadurch zu einem erweiterten Spielfeld der Rechten.


  • Baden-Württemberg

    Ich empfehle "Töte zuerst" - Dokumentation über Shin Bet, Inlandgeheimdienst Israels, wo Ex-Chefs über die Methoden sprechen. Ko-Produzenten war die Lügenmedien NDR und ARTE. 😂 (Oder ein Film über Folter an Palästinensern in Israel)

    https://vimeo.com/61235993

    Auszug Wikipedia:

    Eines der übergeordneten Themen des Filmes ist die Rechtmäßigkeit und ethische Rechtfertigung der Okkupation der Palästinensergebiete, der Einsatz von Folter an palästinensischen Gefangenen, die ethische Rechtfertigung sogenannter gezielter Tötungen und das Töten bzw. Verletzen von Unbeteiligten bei derartigen Aktionen.

    Die Ereignisse, über die der Film berichtet, werden mit Archivaufnahmen und computeranimierten Szenen illustriert. Im Wesentlichen ist der Film in sieben Teile gegliedert:

    Keine Strategie, nur Taktiken: Hier wird die Rolle beschrieben, die der Shin Bet während des Sechs-Tage-Kriegs und der anschließenden Besetzung des Westjordanlandes, des Gazastreifens, der Golanhöhen und Ost-Jerusalems spielt.
    Vergiss die Moral: Über die Kav-300-Affäre im Jahre 1984, bei der zwei bereits gefangengenommene palästinensische Entführer von Agenten des Schin Bets ermordet wurden.[2]
    Des einen Terrorist ist des anderen Freiheitskämpfer: Über den Friedensprozess nach dem Oslo-Abkommen.
    Unser eigenes Fleisch und Blut: Über jüdischen Terrorismus der Untergrundbewegung des Gusch Emunim und die Ermordung von Jitzhak Rabin durch Jigal Amir.
    Der Sieg lässt dich leiden: Über Verhandlungen mit den Palästinensern während der Zweiten Intifada.
    Kollateralschaden: Über die Tötung Yahya Ayyashs und anderer Hamas-Aktivisten und die dabei zu Tode gekommenen Unbeteiligten.
    Der alte Mann am Ende des Ganges: Über das Infragestellen der eigenen Arbeit und dessen ethischen und strategischen Einfluss auf den Staat Israel.
    

    gwhh:
    "Deshalb fallen die Medien, die ja selbst Teil des Systems sind, zur Kontrolle aus. Dadurch werden sie zu Lügenmedien (wie wir es aktuell wieder mal beobachten können anhand der amerikanischen Kriegstreibereien)."

    Diesen Satz lehne ich so ab, weil er eine falsche Pauschalisierung zeigt. Das ist selber eine latente Verschwörungstheorie. Siehe oben. Der Film und viele andere Sachen sind Enthülllungsdokumente. Ebenso die Whistleblower - das System hat innere Widersprüche, die sich an solchen Veröffentlichungen spiegeln. Ich spreche also nur gegen die Pauschalisierung.

    Ansonsten hast du recht - aber ich weiß das schon Jahrzehnte, dass die Faschisten sich in die USA und Südamerika abgesetzt hatten. Ohne soziale Medien. Die gleichzeitig ablaufenden Mc Carthy Untersuchungen waren offen als Hexensabbat bekannt.
    Der mehrheitliche Opportunismus vieler Leitmedien ist für mich noch was anderes als Lüge. Lüge gehört auch dazu, ist aber nicht alles.
    Die Verfolgung von Schwarzen sowie der KukluxKlan wurden systematisch gedeckt und geschützt. Das stimmt.

    DAnke für die Links.

    Ich glaube übrigens, dass die Mitglieder der LINKEN schon soweit systemkompatibel sind, dass sie sich nicht auf einen Rausschmiss aus den Parlamenten einlassen wollen zugunsten der Wahrheit, weil sie Gefallen am Regieren finden. Scharfe Opposition verträgt sich irgendwann nicht mehr mit Regieren. Und das Standbein der außerparlamentarischen Opposition haben sie schon längst verloren. Begibst du dich in ein System, kommst du darin um - eine tragische Wahrheit in vielen Fällen.

    Übrigens "Verschwörungen im Kapitalismus und Adam Smith" - Verschwörungen an den Königshöfen, im Zarismus und sonstwo sind natürlich gängiges Politikschema. Tratsch, Klatsch und Seilschaften sowie Meuchelmord sind Bestandteil der menschlichen Geschichte.

    Und ich fragte dich schonmal, wen du mit "die Linken" meinst. Meine Linken, also die DKP wie die K-Gruppen aus den 70ern wie die Linksliberalen Intellektuellen wussten alle vom faschistoiden System und seinen Seilschaften. Der SDS war ja nun nicht linksradikal.


  • Web-Auftritt

    @Lotte sagte in 17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York:

    gwhh:
    "Deshalb fallen die Medien, die ja selbst Teil des Systems sind, zur Kontrolle aus. Dadurch werden sie zu Lügenmedien (wie wir es aktuell wieder mal beobachten können anhand der amerikanischen Kriegstreibereien)."

    Diesen Satz lehne ich so ab, weil er eine falsche Pauschalisierung zeigt. Das ist selber eine latente Verschwörungstheorie. Siehe oben. Der Film und viele andere Sachen sind Enthülllungsdokumente. Ebenso die Whistleblower - das System hat innere Widersprüche, die sich an solchen Veröffentlichungen spiegeln. Ich spreche also nur gegen die Pauschalisierung.

    Lüge und Einseitigkeit bzw. Propaganda dominieren heute. Das war auch schon der Fall zu Zeiten des Vietnamkriegs oder des Jugoslawienkriegs.

    Damit diese Lügen / die Propaganda ihr Ziel erreicht, werden zwischendurch / in den "Pausen" immer wieder ordentliche journalistische Beiträge eingeblendet, die den Anschein vermitteln sollen, dass unsere Medien unabhängig, investigativ seien.

    Das gilt aber nur für Themen, die keine aktuelle Bedeutung haben, die nicht auf der Agenda stehen.

    Als es zB. um EU-Verfassung bzw. Lissabonvertrag ging, gab es jeweils VOR der Abstimmung im Bundestag nur indifferente Reflektionen der großen Medien dazu.
    Die Kritik (zB. in der SZ durch Heribert Prantl) folgte erst NACH der Abstimmung in Berlin: da hat man ihn wieder aus dem Schrank geholt.

    Ansonsten hast du recht - aber ich weiß das schon Jahrzehnte, dass die Faschisten sich in die USA und Südamerika abgesetzt hatten. Ohne soziale Medien. Die gleichzeitig ablaufenden Mc Carthy Untersuchungen waren offen als Hexensabbat bekannt.
    Der mehrheitliche Opportunismus vieler Leitmedien ist für mich noch was anderes als Lüge. Lüge gehört auch dazu, ist aber nicht alles.

    Lüge wird meist vermieden, soweit es geht.

    Das Mittel ist in erster Linie Auslassung, Framing usw.

    ZB. wurden systematisch im Zusammenhang der Ukraine die Aktivitäten und der weitgehende Einfluss der ukrainischen Faschisten ausgeblendet, inklusive der laut verkündeten Agenda der ethnischen Säuberung.
    Die ARD-Korrespondenten, die sich hier notorisch Augen und Ohren verstopft haben, agierten letztlich nur noch als Propagandisten der Faschisten / der US-amerikanischen Dominanz.

    Die Verfolgung von Schwarzen sowie der KukluxKlan wurden systematisch gedeckt und geschützt. Das stimmt.

    Es war der amerikanische Staatssicherheitsapparat, der die Ermordung Martin Luther Kings organisiert und durchgeführt hat.
    Das haben uns unsere Medien bis heute verheimlicht.

    DAnke für die Links.

    Ich glaube übrigens, dass die Mitglieder der LINKEN schon soweit systemkompatibel sind, dass sie sich nicht auf einen Rausschmiss aus den Parlamenten einlassen wollen zugunsten der Wahrheit, weil sie Gefallen am Regieren finden. Scharfe Opposition verträgt sich irgendwann nicht mehr mit Regieren. Und das Standbein der außerparlamentarischen Opposition haben sie schon längst verloren. Begibst du dich in ein System, kommst du darin um - eine tragische Wahrheit in vielen Fällen.

    Das Problem dieser "Linken" sind in erster Linie die großen Medien: sie fürchten, dass sie bei ihnen in Mißkredit geraten und entsprechend diffamiert werden. Entsprechendes geschieht ja auch immer wieder.

    Übrigens "Verschwörungen im Kapitalismus und Adam Smith" - Verschwörungen an den Königshöfen, im Zarismus und sonstwo sind natürlich gängiges Politikschema. Tratsch, Klatsch und Seilschaften sowie Meuchelmord sind Bestandteil der menschlichen Geschichte.

    Das ist nicht, was ich angesprochen habe. Adam Smith hat sich über den KAPITALISTISCHEN Betrieb, über die Geschäfte des kaufmännischen Bürgertums, der bürgerliche Elite (dem Vorläufer des modernen militärisch-industriellen Komplexes) geäußert, nicht über das Geschehen an Königshöfen usw..

    Die Urheber des 9/11-Attentats, ebenso, wie - wahrscheinlich - die Mörder Kennedy's finden sich sehr wahrscheinlich in diesen Kreisen, d.h. in den führenden Kreisen unserer neoliberal ausgerichteten Gesellschaft.


  • Baden-Württemberg

    Ja, und was ist daran so bemerkenswert - ich wollte ausdrücken, dass die Herrschaftsmechanismen NICHT von der jeweiligen Herrshcaftsform abhängen, siehe Smith und der Kapitalismus.

    Und die Linken - die Medien sind heute viel "freundlicher"! als früher. Früher wurden wir zu 100 % totgeschwiegen. Das ist heute aufgebrochen - wobei die Kommunisten immer noch totgeschwiegen werden. Da müsste man gegenoffensiv mit Gegenmedien wirklich professionell gegenhalten. Das ginge, aber dazu sind sie zu dröge.

    Und im Gemeinderat haben die Bürgerlichen ihre altbekannten Mechanismen: Wenn der scharfe Kommunist sprach, haben alle anderen Zeitiung gelesen, Smartphone gespielt, geflüstert - alles Zeichen der Ignoranz und Nichtachtung.

    Das hat die Linke Liste geduldet - das finde ich schon einen Fehler. Man muss die Arschlöcher zu Akzeptanz prügeln.

    Aber damit lasse ich es jetzt. 🙂 War ja ein Hinweis an Willi.



  • Liebe freundInnen,

    das ist ja eine ueberraschende wende im diskurs. Dass mein beitrag provokativ wirkt, war mir klar. Dachte aber erst, das wird Gerhard @gwhh nicht gefallen. Jetzt faucht @Lotte. Na sowas.

    Gut, Noram Chomsky hat es abgelehnt, ueber den 9/11 zu diskutieren, weil fuer ihn es undenkbar ist, dass die USA-Regierung so etwas inszeniert.

    Nun zur Luege. Ich bin da sehr skeptisch, von Luegen zu reden, was da so in der installierten parasitaeren Echokammer, auch manchmal "Oeffentlichkeit" genannt, hervor quillt. Luegen setzen das Wissen um die Wahrheit voraus. Aber das existiert in diesen sphaeren nicht. So bleibt es dummes Geschwatz oder "Luecken-Presse".

    Dass Lotte sich mit Psiram beschaeftigt und das als referenz verwendet, zeigt nur ihre Einfalt und Trivialitaet.

    Ich war sehr positiv ueberrascht, als ich den film ueber die AZK-Konferenz sah. Mit welcher Begeisterung da in einer Lagerhalle eine derartige Veranstaltung installiert werden kann und danach in 30 Minuten der komplette abbau stattfindet. Und alles kostenlos und geldfrei organisiert. Selbst die CCC-events koennten davon lernen.

    Heinz Pommer hat sich streng mit den moeglichkeiten befasst, mit hilfe von nuclearen Explosionen die Zerstaeubung der 3 Gebaeude zu erreichen. Vorlage: nuclearer Landschaftsbau in den USA der 60er Jahre. Die konstruktiv in den gebaeuden vorgesehenen Selbstzerstoerungsmethoden, eine Vorraussetzung fuer die Errichtung in dichbebauten flaechen, sind fuer alle 3 gebaeude noch nicht veroeffentlicht. Aber sie existieren.

    Ansgar Schneider, urspruenglich MPI Mathematik Bonn, lehnt heute noch solche Analysen ab. Ich versuche gerade, seine email adresse zu finden, weil seine alte am MPI Bonn nicht mehr gueltig ist. Er hat sich in zwei Gespraechen zu manchem geaeussert, was hier diskutiert wird.

    Stigmatisierung statt Aufklärung - Ansgar Schneider im NuoViso Talk
    https://www.youtube.com/watch?v=fsVHWUw8104

    9/11 - Nichts ist, wie es scheint! Oder doch nicht? - BarCode mit Ansgar Schneider
    https://www.youtube.com/watch?v=ayLTGPnXzEg

    Wenn es mir gelingt, mit Ansgar in kontakt treten zu koennen und einige fragen zu diskutieren, werde ich euch darueber berichten.

    mit lieben gruessen, willi



  • Viele Informationen zum 9/11-GZM in leichter zugänglicher Form stelle ich hier bereit: https://911gzm.org/
    Die Steite vom Heinz Pommer ist hier: https://www.911history.de
    Bild Text

    PS: Liebe @Lotte, Daniele Ganser hat auch schon auf der AZK vorgetragen. Wenn man massiv stigmatisiert wird, ist man über jedes Podium dankbar, über dass man seine Erkenntnisse teilen kann
    https://www.anti-zensur.info/azk10/verdecktekriegsfuehrung



  • Lieber @Andreas-P, meinen grossen dank fuer den link zu 911gzm(.org). Und ich begruesse dich hier als einen ernsthaften Denker in einem Umfeld, wo das denken doch leider sehr oft gescheut wird.

    Aus deiner PN (persoenlichen nachricht) las ich, dass du Physiker bist. Das ist sehr gut, weil sie eigentlich eine nuechterne Analyse bevorzugen und persoenliche Eitelkeiten oder dogmatische Kontaktsperren nicht akzeptieren koennen.

    Mein persoenlicher Fokus ist weniger die Zerstaeubung der WTC Gebaeude 1,2 und 7. Daneben noch 5 und 6. Mir geht es um den anfang: 4 Flugzeuge. 2 davon WTC 1/2, eines im Pentagon, eines in Shankville. Und ich sage ganz klar, dass es diese 4 Passagierflugzeuge nicht gegeben hat, weil alle 3 Geschehnisse physikalisch nicht moeglich sind.

    1. WTC. Eine grosse Bierdose mit 2 Tragflaechen (insgesamt 40 m), 2 anhaengenden triebwerken und dem hinteren Seiteleitwerk durchschneiden auf der gesamten Breite Stahltraeger mit 40x60 cm und 6 cm Wanddicke, die im inneraen Abstand von etwa 72 cm standen. Ein voellig unmoeglicher Vorgang.

    2. Pentagon. Wieder eine grosse Bierdose mit Tragflaechen (insgesamt 40 m) und 2 triebwerken und Seitenleitwerk verschwindet in einem 5 m Loch.

    3. Shanksville. Wieder so eine grosse Bierdose mit allem drum und dran stuerzt senkrecht auf eine freie flaeche. Wir sehen eine Mulde von etwa 12x6 m und nicht ein einziges teil eines Flugzeugs. Angeblich hat es sich in Gas aufgeloest ist die offizielle erklaerung.

    Wenn solche Bloedheiten ernst genommen werden von vielen, dann sind die menschen nur noch Zombies. Dann ist es das beste, sie verschinden alle von diesem Planeten. Aber sind nicht alle. Aber auch hier zeigt @Lotte ihre Denkfaulheit. Kommt mit PsiRam und sonstigem Schwachsinn, anstatt sich den realen Fragen zu stellen.

    Das modell 911GZM fuer die Zerstaebung der 3 WTC-Gebaeude von Hein Pommer ist mir am sympathischsten, weil es maximal mit dem, was wir sehen, korreliert und weil es die entfernten Verpuffungen von autos bei gleichzeitiger Anwesenheit von Papier, das rumliegt, sehr gut erklaert. Und die Vibrationen vor und waehrend dem Einsturz sind auch damit erklaerbar. Mit sicherheit wurde auch lokal diskret viel mit Thermiten gearbeitet. Aber die hauptenergie kam von unten, was dann die monatelange hohe hitze im gestein erklaert.

    Jetzt mal an die mods @Guido, @ThomasN, @Thorsten_HL, @Steffen-Beck, @HCGuth und andere. Vielleicht brauchen wir eine kategorie fuer solche besonderen fragen wie 9/11, Jugoslawien, Afghanistan, Irak oder sonstige "False Flag Operationen". Es geht ja um die Zerstoerung menschlicher, Vernunft basierter gemeinschaften. Also das gegenteil von "Friedenspolitik". Eher organisierter Unfriede.


  • Web-Auftritt

    @willi-uebelherr sagte in 17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York:

    Mein persoenlicher Fokus ist weniger die Zerstaeubung der WTC Gebaeude 1,2 und 7. Daneben noch 5 und 6. Mir geht es um den anfang: 4 Flugzeuge. 2 davon WTC 1/2, eines im Pentagon, eines in Shankville. Und ich sage ganz klar, dass es diese 4 Passagierflugzeuge nicht gegeben hat, weil alle 3 Geschehnisse physikalisch nicht moeglich sind.

    1. WTC. Eine grosse Bierdose mit 2 Tragflaechen (insgesamt 40 m), 2 anhaengenden triebwerken und dem hinteren Seiteleitwerk durchschneiden auf der gesamten Breite Stahltraeger mit 40x60 cm und 6 cm Wanddicke, die im inneraen Abstand von etwa 72 cm standen. Ein voellig unmoeglicher Vorgang.

    Eins muss das andere nicht ausschließen:
    wahrscheinlich hat die Sprengung, wie verschiedentlich erklärt, stattgefunden. Und gleichzeitig sind 1 - 2 Flugzeuge ins WTC geflogen.
    Allerdings nicht von den darin befindlichen Piloten gesteuert.
    Sondern ferngesteuert:
    Die Fernsteuerung solcher Passagiermaschinen ist mittlerweile Standard (wird nebenher auch bei Autos seit einigen Jahren eingebaut).
    die entsprechenden Systeme waren vor 20 Jahren noch in der Erprobungsphase, wurden aber teilweise schon verbaut.
    Im Fall einer Kaperung wird der Zugriff der Piloten im Cockpit deaktiviert und die komplette Kontrolle an die Fernsteuerung übergeben, so dass die Kaperer keinen Zugriff darauf haben.


  • Baden-Württemberg

    @AndreasP
    Danke für deinen Link – ich kenne Pommers Darstellung und werde mir das nochmal anschauen. Zu deiner Ganser Erklärung:
    Gansers hat viele Vorträge, die meist um die 30 Euro Eintritt kosten, in grossen Hallen stattfinden und fast immer ausverkauft sind. Sein letztes Buch hat sich nach seinen eigenen Angaben über 70’000-mal verkauft – eine Zahl, die sich mit den Informationen des führenden Buchbranchen-dienstes deckt. Seine Website ist 100 000 mal abonniert, er sitzt im Beirat von Rubikon und ist eng verknüpft mit KenFM. Kein Wunder, dass er bekannt ist und er hätte es nicht nötig, wegen Publicity den Kotau zu machen. Er hatte auch keine Berührungsängste mit Jürgen Elsässer und KarlHeinz Hofmann von der verbotenen rechtsextremen Wehrsportgruppe Hofmann ein langes Zwiegespräch zu führen.
    Wir kennen das aus dem Faschismus, wo besonders Künstler sich entscheiden mussten – Opportunismus oder Gradlinigkeit. Und da waren die Bedingungen anders als heute. Ganser hat die Wahl wie jeder andere auch. Ich finde, es gibt keine Notwendigkeit und zwischen Rubikon uns Sasek ist doch ein Unterschied. Aber vielleicht ist es eben kein Opportunismus sondern inhaltliche Übereinstimmung.
    @Willi, du Lästermaul: Denkfaul bin ich in dem Punkt auf jeden Fall, dass ich mich nicht in die Verschwörerszene einklinke. Mir reichen die realen politischen und geheimdienstlichen Pläne. Mir reichen die Freunde, die ich habe, die keine Zeit mehr haben für irgendwas Anderes, so eine mystische Fesselungsanlage ist dieses Gebiet, wo man vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt, genau wie in der Regenbogenpresse. Aber jedem sein Hobby. Aber ehrlich, ich bin ja bezüglich deines Denkens des Öfteren der Ansicht, dass du die Texte entweder bekifft oder alkoholisiert geschrieben hast, denn es fehlen manchmal die Bezüge oder es wird wirr. In der Hektik hast du meine Denkfaulheit wieder falsch eingeordnet – ich habe Ganser mit Psiram noch zusätzlich belegt, nachdem ich ihn recherchiert habe, die letzten 3 Jahre. Psiram bestätigt nur, was ich weiß. Und mit 9/11 habe ich gar nichts mit Psiram in Verbindung gebracht. Nur soweit, du Kiffer.


  • Web-Auftritt

    @Lotte sagte in 17. AZK: Heinz Pommer zum Ground Zero Modell des 9/11 in New York:

    @AndreasP
    Danke für deinen Link – ich kenne Pommers Darstellung und werde mir das nochmal anschauen. Zu deiner Ganser Erklärung:
    Gansers hat viele Vorträge, die meist um die 30 Euro Eintritt kosten, in grossen Hallen stattfinden und fast immer ausverkauft sind. Sein letztes Buch hat sich nach seinen eigenen Angaben über 70’000-mal verkauft – eine Zahl, die sich mit den Informationen des führenden Buchbranchen-dienstes deckt. Seine Website ist 100 000 mal abonniert, er sitzt im Beirat von Rubikon und ist eng verknüpft mit KenFM. Kein Wunder, dass er bekannt ist und er hätte es nicht nötig, wegen Publicity den Kotau zu machen. Er hatte auch keine Berührungsängste mit Jürgen Elsässer und KarlHeinz Hofmann von der verbotenen rechtsextremen Wehrsportgruppe Hofmann ein langes Zwiegespräch zu führen.

    Als Wissenschaftler hat Ganser allen Grund dafür mit Hofmann zu kommunizieren.
    Du hast dir wohl Gansers Forschungen / Arbeiten nicht angesehen, sonst würdest du den Grund kennen: es geht um Gladio und die deutschen Dependancen der Terrorgruppe.
    Wer da Kontakte wie Hofmann für die Recherche nicht nutzt, ist einfach dumm.

    @Willi, du Lästermaul: Denkfaul bin ich in dem Punkt auf jeden Fall, dass ich mich nicht in die Verschwörerszene einklinke.

    Dann ist es ein Fehler, dass du dich in diese Debatte involvierst.
    Verschwörungen sind im Kapitalismus etwas Normales - schau bei Adam Smith nach, der das bereits vor 2 1/2 Jahrhunderten erklärte.

    Wenn du die Hintergründe des politischen Geschehens erkunden willst, dann musst du die hier involvierten Verschwörungen recherchieren.
    Das ist für Journalisten und Wissenschaftler eine Selbstverständlichkeit.

    Man kann natürlich ein Schaf bleiben und die Propaganda des herrschenden Systems kritiklos schlucken.
    Nur links ist man dann nicht. Und man vertritt dann auch nicht die Interessen der Bevölkerung, die unter den Konsequenzen dieser Verschwörungen leiden.

    Die Anschläge von 9-11 sind 2 Jahre vorher bereits angekündigt worden: vom Project for a New American Century (Rumsfeld, Dick Cheney & Co.), in einem Papier, dass noch mehr als zwei Jahre nach den Anschlägen im Internet stand (Titel: "Rebuilding America's Defenses").
    Nur wenige haben einen Blick darauf geworfen und die Journalisten waren gehalten, die Propaganda der US-Regierung zu kopieren.

    Die Konsequenz ist, dass eine 7-stellige Zahl von Opfern unter den Folgen leiden mussten, die Militarisierung des Westens, die Verschärfung der allgemeinen Repression - besonders in den USA und diverse Kriege, die seitdem begonnen wurden und mehrere Länder zerstörten.

    Auf die Mechanismen und Manöver dahinter einen Blick zu werfen, diese zu recherchieren, erklärst du für anrüchig. Damit wirst du zur Kollaborateurin des Systems, das die Repression und die Kriege veranstaltet.

    Mir reichen die realen politischen und geheimdienstlichen Pläne. Mir reichen die Freunde, die ich habe, die keine Zeit mehr haben für irgendwas Anderes, so eine mystische Fesselungsanlage ist dieses Gebiet, wo man vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt, genau wie in der Regenbogenpresse. Aber jedem sein Hobby. Aber ehrlich, ich bin ja bezüglich deines Denkens des Öfteren der Ansicht, dass du die Texte entweder bekifft oder alkoholisiert geschrieben hast, denn es fehlen manchmal die Bezüge oder es wird wirr. In der Hektik hast du meine Denkfaulheit wieder falsch eingeordnet – ich habe Ganser mit Psiram noch zusätzlich belegt, nachdem ich ihn recherchiert habe, die letzten 3 Jahre. Psiram bestätigt nur, was ich weiß. Und mit 9/11 habe ich gar nichts mit Psiram in Verbindung gebracht. Nur soweit, du Kiffer.



  • Lieber Gerhard, @gwhh, vielleicht gab es sowas wie flugzeuge, die dort in die yuerme eintauchten. Aber das waren keine Linien-Passagier-Flugzeuge. Diese genannten Fluegnummern gabe ea an diesem Tag nicht. Und Flugzeugentfuehrungen gab es auch nicht. Selbst in den nachtraeglich gebastelteten Passagierlisten tauchten dies 19 junge arabische Maenner nicht auf. Und einige meldeten sich spaeter und fragten, was denn jetzt los sei.

    Mir geht es um etwas anderes, weil physikalisches. Die Alubuechsen mit tragflaechen koennen diese traeger nicht durchschneiden. Vielleicht kann ein triebwerk da durchrasseln, aber keine Aluminium Tragflaechen. Wenn also Flugzeige in den WTC 1/2 vrschwinden wollen, dann geht es nur ueber vorherige Sprengung beim Eintreffen dieser Alubuechsen. Wenn wir uns dan die Silhuetten ansehen, dann fehlen die Triebwerke und das Seitenleitwerk. Und runter gefallen ist da auch nichts, zumindest nichts sichtbares.,

    Und Pentagon und Shanksville ist ja sowieso voelliger Schwachsinn.



  • Liebe freunde,

    jetzt gibt es ja eine Themen-Kategorie "Ground Zero Modell", nur es scheint nur fuer ganz spezielle NutzerInnen nutzbar zu sein. @Andreas-P konnte schreiben, @Guido auch. Ich kann es nicht.

    Unsere admin/mods @ThomasN, @Klaus, @Thorsten_HL, @Tom und andere koennten ja dies mal erklaeren, wie die Zugriffsrechte verteilt werden.

    Allerdings das GZM-Modell zur Kategorie zu machen ist ja voellig daneben. Es ist eines von mehreren und sollte so auch behandelt werden. Sehr gutes Thema als Kategorie waere "Staatsterrorismus", weil darum geht es ja. Und 9/11 ist nur eines davon.

    Die arbeit von Ansgar Schneider passt da nicht dazu. Ebenso nicht die Simulationsmodelle der Universitaet von Alaska.


  • ADMIN MOD

    @willi-uebelherr
    Ich dachte, Willi, du kennst dich inzwischen hier etwas besser aus.
    Es gibt dazu eine Anleitung, Kategorie Geschlossene Gruppen.
    Dort wird erklärt, wie man sie findet, und dort rein kommt.
    Folge bitte der Anleitung und dir wird geholfen.


  • Baden-Württemberg

    @gwhh

    Ich habe mich eingeklinkt, weil der Beitrag des Themas AZK gelobt hat und habe meine Meinung dazu geschrieben.

    Ich hatte das gesamte Gespräch Elsaässer - Hofmann - Ganser angehört und frage mich, welchen Stellenwert es wissenschaftlich hat und welchen öffentlichkeitswirksamen. Ich meine, den inhaltlichen Wert kannst du in wenigen Minuten zusammenfassen, der Rest ist unsägliche seichte dumme Propaganda für Faschisten. Wenn sich Ganser dafür hergibt, ok - aber das nun wissenschaftlich zu begründen, ist wirklich lächerlich.

    Verschwörung müsste man definieren. Politik ist ein Eisberg, dessen Spitze die Verlautbarungen sind, die fast nichts aussagen, sondern Worthülsen sind. Stattdessen werden in Geheimabsprachen, Nebenabsprachen, Bündnissen und unter Hilfe der Geheimdienste reale Interessen in STrategien umgesetzt. Das kenne ich seit ich in die Politik ging. Ein Hauptfeld besteht darin, diese Strategien zu enttarnen. Das meine ich NICHT mit Verschwörungstheoretikern.

    NUR, gwhh, das habe ich mit dir alles schon diskutiert und du wiederholst die Anwürfe. Das zeigt ein Merkmal der Verschwörer - sie befinden sich in einem Karussell und leiern ihre Predigt immer wieder herunter.

    Verschwörungstheoretiker sind für mich die, die sich in endlosen Kreisen mit Dingen beschäftigen, die sie nicht beweisen können. Sie sind süchtig danach, wie die Sau nach Trüffeln sucht. Sie verbringen ihre Zeit damit und driften ab in Regionen, die wie Märchen für Kinder sind. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, dem Forschungsdrang auch nicht und für die eigene Paranoia ist es ein gutes Ventil. Die Zirkel in den Sozialen Medien geben mir recht, finde ich. Da hat man dann auch keine Zeit mehr, die Whistleblower der realen Verhältnisse freizukämpfen. Und humoristisch sehe ich, wie viele Spezialisten plötzlich heranwachsen und mit einem Kenntnisstand aufwarten, der beachtlich ist. Siehe 9/11. Ich bin keine Naturwissenschaftlerin und kann es nicht beurteilen sondern den Leuten glauben, die ich integer finde. (Wenn man es beweisen kann, bin ich die Erste, die für einen Prozess Geld spendet. Es wird doch genügend Anwälte geben, die das machen, denn das wäre eine gigantische Sache.)
    Schon allein die sog. "Fachdiskutanten" stoßen mich ab. Das sind Stammtische ganz besonderer Art. Genau die nutzen dem System - paranoide Ängste vor einem riesigen bedrohlichen Systems, die über Recherchen kanalisiert und befriedet werden, weil diese Angst realen Widerstand verhindert, aber ebenso paranoide Schutzbestrebungen in einer weiten Bevölkerung verstärkt. Lebensmittel und Waffen werden gehortet, und eine Unterschrift unter politischen Widerstand geschweige denn Aktionen werden kaum getätigt.

    Das zu trennen - da gebe ich allen recht - ist allerdings schwierig. Vieles kommt erst raus, wenn die Sache v orbei ist - natürlich ein geheimdienstlicher Erfolg der Politik. Dass man das in Kauf nimmt, gehört für mich in die unsäglichen Masochistenhaltung von Untertanen. Sie stöhnen auf, fühlen sich bestätigt, produzieren es ohne Ende in Medien und wenden sich ihrem nächsten Verdacht zu. Auch eine Art Politik, aber nicht meine. Ich meine also diese große Szene, die für politische Arbeit der Systemüberwindung nicht taugt.

    Alle anderen, die politisch arbeiten, meine ich nicht. Wenn in moonofalabama von einer Mehrheit derzeit die These vertreten wird, dass der nächste große Krieg durch eine False Flag der USA ausgelöst wird, die dem Iran was unterschieben wird, vornehmlich im digitalen Bereich, damit USA und Israel endlich zuschlagen können, ist das eine hochgefährliche Situation, zumal die Prognose auf die aktuelle Situation gerichtet ist.

    Wer aber kann es verhindern, sehen, wenn es passiert und politisch wirksam bekämpfen? Diese Ohnmacht lohnt es zu bekämpfen und hat nichts mit surrealen Paranoiazuständen zu tun.

    Was auf jeden Fall bleiben wird, sind die Verschwörungstheoretiker, die dann wieder Stoff für ihre Ermittlungen haben.

    Sie verhalten sich zu realen Verschwörungen wie Bulimie zu Verdauung, wie Genuss zu Droge oder wie Angst zu Phobie.
    Damit habe ich meine Ansicht nun zum 2. Mal dargelegt und werde das dann nicht weitere Male tun. Ich gehe damit raus.



  • "Verschwörungstheoretiker sind für mich die, die sich in endlosen Kreisen mit Dingen beschäftigen, die sie nicht beweisen können."

    @Lotte, dir ist wirklich nicht mehr zu helfen in deiner Denkfaulheit. Wenn ich deinen von mir zitierten Satz heranziehe, dann ist die offizielle Erzaehlung zum 9/11 eine "reine" Verschwoerungstheorie.

    Schau dir den Vortrag von Ansgar Schneider an, auf den ich in einem neuen beitrag aufmerksam mache.



  • @Guido, zu diesem so wichtigen thema eine geschlossene gruppe, also nicht oeffentlich, einzurichten, entsteht entweder aus deiner Feigheit oder einem vollstaendigen Unbegreifens der Wichtigkeit dieses Themas.

    Dies gruppe muss oeffentlich sein und ist ein Teil des Themas 9/11 und beides zusammen ein Teil des Themas "Staatsterrorismus".


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.