Diskussion zu Ankündigungen von Treffen (Arbeit für den Trägerverein)


  • Hessen

    Ich wünsche Euch allen ein frohes , gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

    Für unsere neu gegründete Aktionsgruppe suche ich aktive Mitstreiter!

    Generell ist Aufstehen so organisiert, dass viele kreative Aktivitäten dezentral überall im Land stattfinden sollen, der Rahmen – zum Beispiel durch Kampagnen und den Gründungsaufruf aber zentral erarbeitet wird.

    Themen sind die folgenden derzeit geplanten Kampagnen :

    Das ist nicht unser Krieg
    Nein zum NATO Manöver

    FRIEDENS-KAMPAGNE
    Es soll die größte Truppenverlegung aus den USA nach Europa seit 25 Jahren werden. 20.000 US-Soldaten kommen 2020 über den Atlantik. Dreh- und Angelpunkt der Kriegsübung: Deutschland. Insgesamt 37.000 Soldaten sollen sich am Großmanöver gegen Russland beteiligen. Ein gefährliches Spiel! Das NATO-Säbelrasseln vor den Grenzen Russlands ist kein Beitrag zu Frieden und Sicherheit. Angesichts der drohenden Eskalation ist eine deutsche und europäische Stimme für Vernunft und für Abrüstung wichtiger denn je.

    Superreiche zur Kasse bitten
    Klimaschutz muss sozial gerecht sein

    #VERMÖKOSTEUER
    Die größten 100 Konzerne der Welt produzieren zwei Drittel aller industriellen Emissionen. Sie sind verantwortlich für den Klimawandel, die Zerstörung der Umwelt und extreme Ungleichheit. Zehn Prozent der reichsten Deutschen besitzen über die Hälfte des Vermögens in Deutschland. Statt die hohen Gewinne in ökologische Investitionen zu stecken, wurden private Vermögen angehäuft. Eine gerechte Klimapolitik nimmt die Reichen in die Pflicht statt mit erhobenen Zeigefinger die sozial Schwachen zu belehren! Wir brauchen Öko-Investitionen und dafür gerechte Steuern für Millionäre und Milliardäre: Eine Vermögens[öko]steuer – die Vermökosteuer!

    Korrupte Politiker gehören vor Gericht!
    #ANDISCHEUERGESETZ
    Eigentlich ist unglaublich: Verkehrsminister Andi Scheuer verschleuderte ohne mit der Wimper zu zucken eine halbe Milliarde Euro Steuergelder. Er zahlte Millionen an Berater und schloss geheim-Verträge für die PKW-Maut ab, obwohl bereits Gerichtsverfahren über die Rechtmäßigkeit liefen. Für die bereits abgeschlossenen Verträge werden nun die Steuerzahler in die Pflicht genommen. Und Andi Scheuer? Der ist immer noch Verkehrsminister. Statt ins Ministerium gehört er auf die Anklagebank. Damit solche Politiker in Zukunft zur Rechenschaft gezogen werden, braucht es einen neuen Straftatbestand:

    Teilt mir bitte Eure Erwartungen und Ziele mit . Je mehr Menschen sich einbringen desto mehr werden wir wahrgenommen und erreichen unsere Ziele

    Wir treffen uns am 26.01.2020 um 16.00

    Ristorante-Pizzeria L´Angolo
    Frankenallee 277
    60326 Frankfurtz

    http://www.langolo-frankfurt.de/cms/front_content.php

    Bitte teilt mir verbindlich per PN mit wer teilnimmt da eine Platzreservierung nötig ist. Das L´Angolo hat zivile Preise.

    Ich freue mich auf anregende Diskussionen

    Solidarische Grüße
    Claudia



  • @Clau178

    So zerstört man halt auch. Einen Termin für eine neue Gruppe zeitgleich mit dem Termin der bestehenden Gruppe Aufstehen Frankfurt zu setzen ist schon unverschämt.

    Willst du den Rest der Frankfurtgruppe auch noch zerstören?

    Außerdem was heißt "Generell ist Aufstehen so organisiert, dass viele kreative Aktivitäten dezentral überall im Land stattfinden sollen, der Rahmen – zum Beispiel durch Kampagnen und den Gründungsaufruf aber zentral erarbeitet wird."?

    Die Gruppe gibt normalerweise die Themen vor und nicht irgendwer. Eine Demokratieveranstaltung wird das wohl nicht werden.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Hessenbrummer sagte in Treffen Frankfurt Mitte/ Osten/ Randgebiete bis Bad Vilbel:

    @Clau178

    Außerdem was heißt "Generell ist Aufstehen so organisiert, dass viele kreative Aktivitäten dezentral überall im Land stattfinden sollen, der Rahmen – zum Beispiel durch Kampagnen und den Gründungsaufruf aber zentral erarbeitet wird."?

    Den Einwand von Hessenbrummer kann ich durchaus nachvollziehen. Da dieser Post hier bundesweit öffentlich steht und aus meiner Sicht kein Problem nur der Frankfurter oder Hessen darstellt, möchte ich meine Sichtweise schildern, ohne mich hier in die internen Angelegenheiten der Aufsteher aus Frankfurt einmischen zu wollen.

    Ich würde es so beschreiben, Clau178 ist stark in die Ideen und Vorstellungen des Trägervereins Berlin eingebunden.
    Dieser Verein bzw. seine politischen Anführer meinen, ihre Ideen und Konzepte, durch Menschen wie Clau178, die vorher politisch auf Linie gebracht wurden, an der Basis umsetzen zu lassen.
    Genau so funktionieren Parteien, bzw. sie funktionieren genau deshalb nicht.
    So etwas in einer Bürgerbewegung verwirklichen zu wollen, widerspricht dem Geist und dem eigentlichen Motor einer Bewegung.
    Denn die Menschen an der Basis werden ignoriert, es wird über ihre Köpfe hinweg entschieden.
    Keines der Themen, die sich der Trägerverein für Aufstehen in 2020 auf die Fahne geschrieben hat, entspringen der Basis bzw. wurden mit der Basis abgestimmt, oder nur ansatzweise zur Diskussion gestellt.

    Die Gruppe gibt normalerweise die Themen vor und nicht irgendwer.

    Genau so ist das.
    Das ist auch der Grund, weshalb sich in Magdeburg inzwischen zwei unterschiedliche Gruppen gebildet haben.

    Gruppe B, die Trägerverein-Treuen, auf jedes noch so kleine Zeichen wartend, was denn Aufstehen bedeutet und was man tun darf. Sie wollen eine Führung von oben, unabgestimmte Aktivitäten von der Basis werden als Alleingänge abgewertet. Ich nenne diese Gruppe B mal die Gruppe der Systembewahrer, sie funktionieren wie eine Partei mit Hierarchien, Funktionären und einer "Masse" an Mitläufern, die aber nicht unbedingt selber denken müssen. Es sind die Systembewahrer, die innerhalb des Gesellschaftssystems mit Reformen den Regierenden ein paar Verbesserungen und etwas mehr Gerechtigkeit abringen wollen.

    Gruppe S benötigt keine politische Führung von oben. Sie wollen selber etwas von der Basis aus bewegen. Sie können sich auch von der Basis aus mit anderen Gruppen verbinden und vernetzen, das ist sogar dringend erforderlich, wenn man tatsächlich etwas verändern will. Gruppe S will das bestehende System überwinden. Denn innerhalb des Systems und mit Methoden, wie sie die Parteien praktizieren, wird keine tiefgreifende, elementare Veränderung zu erreichen sein.
    Gruppe S benötigt keinen Trägerverein, der von oben führt. Gruppe S benötigt lediglich eine Kommunikationszentrale, als Dienstleister, aber nicht als politische Führung. Hierzu habe ich anderer Stelle einen aktuellen Strang eröffnet.

    https://aufstehen-forum.net/topic/1581/aufgaben-trägerverein-der-sammlungsbewegung

    Es wird wohl eine lange Zeit des Nebeneinander geben, die Leute der Systembewahrer und der Systemüberwinder.
    Sie sollten sich nicht bekämpfen. An bestimmten Stellen vielleicht sogar gemeinsam agieren.
    Und manch einer ist noch unentschlossen, wo er sich lieber einbringt und zugehört.
    Deshalb sollte man wohl nicht die Termine von Treffen auf den selben Tag legen.

    Ich wünsche beiden Gruppen in Frankfurt/M viel Erfolg.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Clau178 sagte in Treffen Frankfurt Mitte/ Osten/ Randgebiete bis Bad Vilbel:

    Generell ist Aufstehen so organisiert, dass viele kreative Aktivitäten dezentral überall im Land stattfinden sollen, der Rahmen – zum Beispiel durch Kampagnen und den Gründungsaufruf aber zentral erarbeitet wird.

    Sehe ich etwas anders, muss ich sagen. Das was du beschreibst hat so etwas von einer Zentrale, die alles vorgibt, und die Basis, die die ausführenden Organe sind. Es rückt den Trägerverein in die Rolle einer Art (und sei es auch nur ideologische) Führung von Aufstehen, die er meiner Meinung nach gar nicht inne hat und auch nicht inne haben sollte. Aus meiner Sicht ist der TV eine Art Diestleister, der die Bewegung Aufstehen unterstützt (z. B. bei der Vernetzung). Mehr ist er nicht und mehr sollte er nicht sein. Das heißt nicht, dass im TV nicht eigene Ideen entwickelt werden können, aber genauso können in der Basis eigene Ideen entwickelt werden, die sich verbreiten und vom TV unterstützt werden.

    Die Bunten Westen waren ein Beispiel für so eine Aktion, wo der TV unterstützend hätte sein können, Unterstützung ist aber nicht erfolgt, man hat sich nicht mal die Mühe gemacht vernünftig zu begründen, warum man den Aufruf für eine bundesweite Aktion nicht weitergeleitet wurde. Mit einer derartigen Einstellung, "Wir sind die Denker, ihr die Ausführenden, alles was nicht von uns kommt wird nicht untestützt" und der Ignoranz der Basis wird der TV niemals Vertrauen gewinnen können.



  • @ThomasN Genau das sind die vorstellungen der Gruppe der sie dient. Sie brauchen Fussvolk und keine mündigen Menschen. Gruppen die kein Fussvolk sind werden zerstört.



  • @Guido "Ich wünsche beiden Gruppen in Frankfurt/M viel Erfolg."

    Ich nur einer aber auch das hat sie bereits zerstört. Wenn das stimmt was Peter Kyritz sagt und ich glaube das, hat sie die Gruppe auf dem Gewissen und arbeitet immer noch an der endgültigen Zerstörung. Was nicht so funktioniert wie ihre Auftraggeber wollen wird bekämpft. Es wird bald gar keine Gruppe mehr geben. Claudia sei Dank.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Hessenbrummer ...
    Wenn ihr auch das System überwinden wollt, diese Gesellschaft wirklich zu verändern, wird weder eine Clau noch ein Trägerverein Berlin, euch zerstören können.
    Im Gegenteil, es schärft die Sinne und die Argumente.

    Unser politischer Gegner ist mit weitaus anderen Werkzeugen ausgestattet, als ein Trägerverein, der nur sich selbst trägt.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Hessenbrummer sagte in Treffen Frankfurt Mitte/ Osten/ Randgebiete bis Bad Vilbel:

    @Guido "Ich wünsche beiden Gruppen in Frankfurt/M viel Erfolg."

    Was nicht so funktioniert wie ihre Auftraggeber wollen wird bekämpft. Es wird bald gar keine Gruppe mehr geben.

    Kannst Du das bitte etwas detaillierter beschreiben?
    Ich sehe im Moment nicht, wie man z. B. unsere Gruppe in Magdeburg zerstören könnte.
    Es wird ein paar Unentschlossene geben, die werden sich die Aktivitäten beider Gruppen ansehen.
    Und wenn Leute bei euch wegbleiben, die lieber von oben ans Händchen genommen werden wollen, ist das kein wirklicher Verlust. Lieber sich auf 10 Leute wirklich verlassen können, als mit 30 Leuten die Zeit tot schlagen, in endlosen und sinnlosen Diskussionen.



  • @Guido Die Gruppe Frankfurt besteht jetzt schon nur noch aus 7-8 Leuten nachdem Peter weg ist. Und ehrlich gesagt, die Nummer jetzt von ihr wird nicht dazu führen das es Zulauf gibt. Die Leute halten uns jetzt schon für beschickert und Versuche zu mobilisieren laufen ins Leere. Jetzt zwei Gruppen, denken die, sind die jetzt endgültig um?

    Nein Claudia gibt Frankfurt den Rest und wird selbst auch keine Gruppe aufbauen können gerade wegen ihrer netten Art.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Hessenbrummer ...Du solltest uns mal in Magdeburg besuchen, wir sind auch so 10 Leute, wir haben so viel Ideen und Aufgaben für 2020, und sind auch als kleine Gruppe voll handlungsfähig.

    Nachdenkseiten-Gesprächskreise, Organisation von offenen Bürgerkonferenzen, Fachdiskussionen mit interessierten Bürgern, natürlich auch die eine oder andere Mahnwache bzw. Außenveranstaltung. Der Email-Verteiler ves Trägervereins besitzt zumindest in Sachsen-Anhalt im Moment weniger Wert, als die durch uns selbst geschaffenen Werkzeuge für Vernetzung und Kommunikation. Wer nach 16 Monaten noch nicht auf eine der Emails des Trägervereins reagiert hat, der wird es jetzt auch nicht mehr machen.
    Unsere Ausgaben/Kosten bestreiten wir alleine, ist auch zu vernachlässigen.
    Einen eigenen Verein haben wir auch gegründet, damit rechtlich niemand in unlösbare Probleme rutscht.

    Einmal hatten zwei Mitglieder der Gruppe der Funktionäre/Systembewahrer versucht eine Veranstaltung zu "übernehmen", uns zu beschädigen.

    Als Hausherr haben wir die Polizei gerufen, die Apparatschiks sind abgezogen, nach etwa 30 Minuten sind wir wieder zur Tagesordnung über gegangen.

    Seit dem ist Ruhe, bzw. wir haben angefangen richtig aktiv und effektiv zu werden.
    Lasse dich nicht abschrecken, zeige, dass du echt etwas bewegen willst.
    Weniger ist manchmal mehr.

    Inzwischen hat sich meine Wut auf die Gruppe der Systembewahrer gelegt. Wir lassen uns gegenseitig in Ruhe. Und das ist gut so.



  • @Guido Magdeburg ist nicht Frankfurt. Ich weiss nicht was die Leute von der Orga vorhaben, kann mir aber gut vorstellen, dass sie die Gruppe schließen wenn keine Aktiven kommen. Ich müsste Rainer fragen und anrufen. Die alte Orga hat immer versucht irgendwie die Leute zu aktivieren aber Desinteresse lähmt halt. Wenn Claudia jetzt auch noch absichtlich die letzten Aktiven, die sie noch nicht kennen, versucht abzuziehen, gibt es zwei Gruppen mit je 4 Leuten. Damit ist nichts zu wollen hier in Frankfurt und es wird niemand auf die Straße gehen um ausgelacht zu werden. Die treibenden Kräfte hat sie schon verscheucht und wärst du Mitglied der Gruppe Frankfurt wäre dein Optimismus auch dahin.


  • Hessen

    @Guido sagte in Treffen Frankfurt Mitte/ Osten/ Randgebiete bis Bad Vilbel:

    Generell ist Aufstehen so organisiert, dass viele kreative Aktivitäten dezentral überall im Land stattfinden sollen, der Rahmen – zum Beispiel durch Kampagnen und den Gründungsaufruf aber zentral erarbeitet wird

    Dieser Satz steht original so auf der Aufstehen Website.. steht im ersten Absatz des Leitfadens zur Gruppenbildung..


  • Hessen

    @Hessenbrummer
    Ich habe mehrmals versucht Kontakt zur Frankfurter Ortsgruppe um Rainer aufzunehmen, hier im Forum, als auch per Email direkt über Aufstehen Hessen! Keiner von Euch hat jemals mit mir geredet.
    Erst gestern habe ich Euch angeboten Eure Einladung über den Hessen Verteiler zu versenden.. Ich habe wiederum keine Antwort erhalten..



  • @Clau178 Keine Ahnung warum du keine Antwort kriegst. Ich denke die Orga ist immer noch stinksauer auf dich weil du deinen Job nicht gemacht hast und die Einladungen verweigert hast.



  • @Clau178 "Dieser Satz steht original so auf der Aufstehen Website.. steht im ersten Absatz des Leitfadens zur Gruppenbildung.."

    Da sieht man mal wie beschissen und undemokratisch der Leitfaden ausgearbeitet wurde. An Jubelpersern ist man interessiert an Selbstdenkern nicht.


  • Hessen

    @Hessenbrummer
    Empfindest du Deine Behauptungen nicht selber unlogisch? Wenn ich , wie du behauptest , meinen „Job“ das Ehrenamtl für Aufstehen nicht gemacht hätte und tatsächlich deshalb Unmut in Eurer Gruppe herrscht, wieso verweigert ihr denn dann den ca. 3000 registrierten die Teilnahme am Frankfurter Aufstehen Ortsgruppen Treffen?
    Euer eigener Email Verteiler enthält einen Bruchteil von Adressen..
    Die zweite Frankfurter und Umland Gruppe wurde gegründet um diesen Menschen die Möglichkeit zu geben sich zu engagieren.
    Ihr zieht das ganze auf eine persönliche Ebene und blockiert und spaltet..



  • @Clau178 Ich bin nicht in der Orga aber ich kenne die Leute und ich weiß, dass sie einfach keinen Bock mehr haben auf Zensur und Arbeitsverweigerung. Ich weiß, dass sie immer noch stinksauer sind weil du dich geweigert hast aus fadenscheinigen Gründen die Einladung für das letzte Treffen nicht zu verschicken. Das wurde hier glaube ich schon ausreichend diskutiert und wird wohl auch noch irgendwo zu finden sein. Damals hast du 3000 Mitgliedern verweigert über das Schicksal der Frankfurtgruppe mit zu entscheiden weil dir der Text nicht gepasst hat und du mit Peter Kyritz nicht klar kommst. Komm mir also jetzt nicht auf diese miese Tour. Du lügst und manipulierst wenn du die Tasten anrührst.


  • Hessen

    @Hessenbrummer
    Wenn du meinst.. ich werde jetzt auf jeden Fall aufhören mit dieser unsäglichen Diskussion..



  • @Clau178

    Irgendwo meine ich von Dir gelesen zu haben, das Du Dich Fragen gegenüber öffnen würdest.
    Darf ich Dir also ohne Schaum vorm Mund ein paar Fragen stellen?



  • @Clau178 Würd ich an deiner Stelle auch machen. Die Wahrheit ist halt nicht schmeichelhaft für dich 😂😂😂😂😂😂


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.