Gefahr 5 G


  • Sachsen-Anhalt

    Eine sehr gute Zusammenfassung des Widerstands von Ärzten - auch mit
    weiterführenden Quellen und Links - geben aber folgende Seiten:

    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305
    (mit dem vollständigen Brief im Anhang PDF)
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1468
    (Brief im Anhang PDF)
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1465
    https://stiftung-pandora.eu/2018/12/10/verdoppelungder-haeufigkeit-von-glioblastomen-den-boesartigsten-aller-hirntumorarten-in-england-seit-der-einfuehrung-der-mobiltelefonie/

    Außerdem stellt ein sehr gut recherchierter Film dar, mit welchen
    Methoden Industrielobbyisten hinter den Kulissen arbeiten, um das
    hunderte Milliarden schwere Mobilfunkgeschäft voranzutreiben - samt
    Diskreditierung namhafter Wissenschaftler und fundierter Studien:

    https://www.youtube.com/watch?v=HNMqgLQ_xDg

    Auch in den Petitionstexten anderer Initiativen samt der dortigen
    Quellenangaben findet man gute Argumente, z. B. hier:

    https://www.openpetition.de/petition/online/5g-freie-zone-freiburg-fuer-den-erhalt-einer-gesunden-und-zukunftsfaehigen-lebensumwelt#petition-main
    https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-muenchen#petition-main

    https://www.bamberger-onlinezeitung.de/2019/12/18/buergerinitiative-info-5g-bamberg-und-stegaurach-uebergibt-unterschriften-an-die-buergermeister/?fbclid=IwAR283LTBZCD75ZAtB1cKW0Q44mDthw4sg_E0FmEeCQf1y-cpAd_B0TBdTRE

    oder auch hier in der Übersicht:

    https://www.diagnose-funk.org/aktivitaeten/karte
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1372


  • AG Traum- und Denkwerkstatt

    @Ellen Vielen Dank für die umfassenden Informationen!


  • GLOBALER MOD MOD

    @Ilse naja..... 'umfassend' würde ich die Link-Sammlung jetzt nicht nennen. Alles (auch das Youtube-Video) kommen aus ein und derselben Quelle
    Unabhängig von Sachlage, Inhalt oder Thema ist man schlecht beraten, sich so einseitig informieren zu wollen.
    Da könnte man seine 'Nachrichten' auch gleich bei Facebook beziehen. Das wäre kaum weniger einseitig.


  • AG Traum- und Denkwerkstatt

    @Klaus Hast du vielleicht ein paar Lesehinweise, die das Thema umfassender beleuchten?



  • Z.B. 0,1g Arsen sind tödlich, sind dann 0,08 g also vollkommen unschädlich oder sogar gesundheitsfördern?
    Ich habe zum posten dieses Textes hier jetzt auch extra mal meine WLAN-Router eingeschaltet. ...

    Um es abzukürzen, unabhängig vom Wahrheitsgehalt, aber dass Thema G5 wird einem bei jeder öffentlichen Diskussion ziemlich schnell um die Ohren fliegen.

    Und so am Rande erwähnt, um mal bei der Seite diagnose-funk.org zu bleiben, was ist hiermit?
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1508
    Aufgrund der dort erwähnten Jahreszahlen, muss es sich um G4 oder G3 handeln.

    Bliebe also im Endeffekt dann nur die generelle Frage nach Mobilfunk und auch anderer elektromagnetischer Strahlung, wie z.B. WLAN, wenn man es nur aus Sicht möglicher Gesundheitsschäden betrachtet.



  • Liebe @Ellen, ich stimme deiner kritischen Grundhaltung sehr zu. Und @Ilse hat recht, nach weiteren texten zu fragen.

    Aber es gibt ein grundsaetzliches problem in der diskussion um telekommunikation. Wer betreibt es mit welchem Zweck?

    Aus der tatsache, dass die telekommunikation streng danach orientiert, dass sie von privaten Instanzen getragen wird zum zwecke der kapitalisierung, und auch das "Intenet", das ja eigentlich nicht existiert, schon kurz nach beginn streng der privatisierung unterworfen wurde, fiel und faellt alles heraus, was dem zwecke der telekommunikation als oeffentliches instrument zur informationsverbreitung dienlich waere.

    Die technischen grundlagen erzeugen hier kein Limit. Die Limitierung kommt aus der Privatisierung.

    Wenn wir jedes haus als letzlichen Endknoten im Netz betrachten und die haeuser als Teil lokaler gemeinden sehen, was sie ja sind, laege es nahe, jedes haus mit einer verbindung an das globale netz ueber das lokale netz herzustellen. In derem umfeld sind dann mobile geraete mit geringer Energiedichte erreichbar.

    Zentrale, konzentrierte Energiestrahler, den Sendemasten, oft noch mehrfach fuer den gleichen raum vorhanden wegen konkurrierender privater Instanzen, sind ausschliesslich der privaten kapitalverwertung geschuldet. 5G erhoeht sowohl die Energiedichte als auch den Frequenzbereich, weil es von 3.5GHz bis 60GHz geht.

    Wir muessen uns generell fragen, warum organisieren wir es nicht selbst? Als Gemeinschaft? Warum schauen wir immer nur zu und beschweren uns danach oder kritisieren?

    Damit sind wir am grundproblem angekommen. Wenn wir uns nicht selbst darum kuemmern wollen, sollten wir aufhoeren, nur darueber zu reden. Ist das jetzt die orientierung von @Klaus? Nein, weil er von vorne herein sich selbst nicht darum kuemmern will. Zumindest lese ich dies aus seiner antwort.


  • Web-Auftritt

    @Peter-Flindt sagte in Gefahr 5 G:

    Z.B. 0,1g Arsen sind tödlich, sind dann 0,08 g also vollkommen unschädlich oder sogar gesundheitsfördern?
    Ich habe zum posten dieses Textes hier jetzt auch extra mal meine WLAN-Router eingeschaltet. ...

    Um es abzukürzen, unabhängig vom Wahrheitsgehalt, aber dass Thema G5 wird einem bei jeder öffentlichen Diskussion ziemlich schnell um die Ohren fliegen.

    Und so am Rande erwähnt, um mal bei der Seite diagnose-funk.org zu bleiben, was ist hiermit?
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1508
    Aufgrund der dort erwähnten Jahreszahlen, muss es sich um G4 oder G3 handeln.

    Bliebe also im Endeffekt dann nur die generelle Frage nach Mobilfunk und auch anderer elektromagnetischer Strahlung, wie z.B. WLAN, wenn man es nur aus Sicht möglicher Gesundheitsschäden betrachtet.

    5G ist natürlich gesundheitsschädlich und in etwas geringerem Mass gilt das auch für 3G, 4G und WLAN-Strahlung.
    Ich habe selbst mit Leuten gesprochen, die sich durch die Nähe zu einem Funkmast eine Krebserkrankung geholt haben. Das Problem ist auch seit längerer Zeit von Radarstrahlung bekannt: Gesundheitsrisiken in derselben Größenordnung wie bei Asbest oder beim früheren Contergan-Medikament.
    Verursacht in der Regel durch eine Industrielobby, die diese Gesundheitsschäden zugunsten ihres Profits in Kauf nimmt , während die Politik die Folgen dann vergesellschaftet.

    Man muss öffentlich die Frage stellen, warum die Mobilfunkkonzerne von der Haftung für die von ihnen verursachten Gesundheitsschäden befreit werden.
    Sobald diese Befreiung revidiert wird ist die Folge natürlich, dass die Betreiber sich gezwungen sehen, den Betrieb ihrer Strahlenkanonen einzustellen, weil es sie für sie nicht mehr rentiert, wenn sie für die verursachten Gesundheitsschäden einstehen müssen.


  • GLOBALER MOD MOD

    @willi-uebelherr sagte in Gefahr 5 G:

    Wenn wir jedes haus als letzlichen Endknoten im Netz betrachten und die haeuser als Teil lokaler gemeinden sehen, was sie ja sind, laege es nahe, jedes haus mit einer verbindung an das globale netz ueber das lokale netz herzustellen. In derem umfeld sind dann mobile geraete mit geringer Energiedichte erreichbar.

    Das nennen wir Freifunk 😉 Warum machst Du da nicht einfach mit statt nur Kritik zu üben. Ändern kommt durch Machen 👍

    @willi-uebelherr sagte in Gefahr 5 G:

    5G erhoeht sowohl die Energiedichte als auch den Frequenzbereich, weil es von 3.5GHz bis 60GHz geht.

    Diese Behauptung widerspricht aber der reallen Entwicklug der Vergangenheit. Während die Sendemasten der ersten D-Netze noch einen Versorgungsradius von 36km abdecken mussten, wurden nachfolgende Netze immer leistungsärmer. was ja letztlich auch ein Ziel der Kostenoptimierung ist.
    Das kann man u.a. auch sehr schön an der erforderlichen Sendeleistung der jeweiligen Handy-Generation sehen:

    erstes GSM 900Mhz (D-Netz) 2 Watt
    technische Weiterentwicklung GSM 1800MHz (E-Netz) 1Watt
    Nachfolger UMTS 2100MHz (3G-Netz) 0,25Watt
    Nachfolger LTE 2100+MHz (4G-Netz) 0,2Watt
    LTE 2100++MHz (5G-Netz) <0,2Watt

    Da alte Netze abgeschaltet werden, bedeutet das, dass die Eergiedichte abnimmt und mehr Daten mit immer weniger Energie übertragen werden.
    Noch krasser werden die Energieeinsparungen sichtbar, wenn man sie mit der alten analogen Technik vergleicht. UKW-Radiosender, analoge TV-Sender, Hobby-Funker o.ä. arbeiten immer noch mit Leistungen von teils mehreren tausend Watt.

    Das Problem solcher Argumentation ist, dass man sich damit argumentativ disqualifiziert und gleichzeitig von der wirklichen Bedrohung durch die 5G Netze ablenkt.
    Im Gegensatz zu heutigen Bewegungsprofilen in Handynetzen (die schon erschreckende Ergebnisse liefern), wird das 5G-Netz nämlich nicht nur unsere Handys sondern alle technischen Geräte unseres Alltags und deren Nutzungsverhalten überwachen.

    Nein, weil er von vorne herein sich selbst nicht darum kuemmern will...

    Ich habe mehrere Freifunk-Stationen in Betrieb, die umliegenden Nutzern ein anonymes Netz zur Verfügung stellen und gleichzeitig die Vielzahl der individuellen Wlan-Router in den einzelnen Privathaushalten überflüssig machen.



  • Lieber @Klaus, sehr gut, dass du dich bei und mit FreiFunk beteiligst.

    Aber FreiFunk ist trotzdem etwas anderes, weil sie die bestehende Technik der privaten Firmen und staatliche Regularien nutzen und sich auch darauf beschraenken. Im kern geht es um ein Internet (Inter-connection of local Net-works) und das gibt es nicht. Also muss es entstehen.

    Eine der grundbedingung ist: Ohne Privat und Staat.
    Und die andere grundbedingung: Wir muessen die komponenten dafuer selbst herstellen.

    In meiner erfahrung mit FreiFunk wollen sie das nicht. Sie wollen auf dem, was gegeben ist, einfach nur aufsetzen. Daher auch meine konflikte mit FreiFunk, mit all den anderen "Community Networks (CN)", mit Freie Software und mit ISOC (Internet Society).

    Mein wirken zur zeit ist auf das globale Netzwerk fuer freie Technologie gerichtet, um auf dieser theoretischen basis dann in allen regionen unseres Planeten das Internet selbst entstehen zu lassen und auch selbst zu organisieren. Ausserhalb der lokalen Netzwerke arbeiten wir global mit dem Paketprotokoll IPv8, ohne Any-Cast und Multi-Cast, mit der lokalen IP-Adresse aus der geografischen Position im WCS84 abgeleitet. Ebenfalls ohne TCP und UDP, weil die Fehlerbehndlung transparent im Transportsystem eingebettet ist. Und ohne IANA und ICANN und alle NICs, weil die IP-Adressen universal und eindeutig sin.

    Freie technologie ist natuerlich mehr wie Telekommunikation. Aber ich stelle es fuer mich an die 1.Stelle, weil unsere globale Kooperation dies notwendig macht.

    Deine zahlen fuer Energiedichte sind fuer mich etwas daher geholt.

    5G Gefahr?
    "Im Gegensatz zu heutigen Bewegungsprofilen in Handynetzen (die schon erschreckende Ergebnisse liefern), wird das 5G-Netz nämlich nicht nur unsere Handys sondern alle technischen Geräte unseres Alltags und deren Nutzungsverhalten überwachen."

    IOT (Internet of Things) ist nicht abhaengig von der uebertragungsweise, sondern von der Adressierungsart. IPv6 verwendet zwar formal 128 bit adressen, nutzt aber tatsaechlich nur 64 bit. Mit NAT (Network Address Translation) laesst sich natuerlich viel erweitern.

    Im IPv8 werden 128 bit fuer die adressen verwendet. 64 global, 64 lokal. Wie die lokale navigation organisiert wird, interessiert ausserhalb nicht. Die 64 bit globale adresse wird gebildet aus 2 kreisen mit 360 grd. Horizontal (Aequator) und vertikal (drehbar). 32 bit fuer 40.000 km ergibt ca 9mm aufloesung. Damit ist eine flaeche 9x9 mm aufloesbar fuer das lokale netzwerk. Die Navigation folgt dann der distanz und dem winkel. Die ganzen bisherigen Routingprotokolle werden ueberfluessig.

    Allerdings werden Netz-Strukturen notwendig. Bus und Stern sind dafuer nicht geeignet. Und ein anderes DNS-System als Folge.

    Telekommunikation, auch in der form eines Internet, hat immer 2 bereiche: Daten-Uebertragung und Daten-Verarbeitung. Das erste immer analog, das zweite mit digitaler Interpretation in den Routern. Digitale Physik gibt es sowieso nicht. Das Internet ist ein Transportsystem fuer digitale Daten in Paketform. Darauf basiert die Anwendungsebene. Das Transportsystem ist fuer die Anwendung bedeutungslos und deshalb transparent.

    Auf diese beiden elemente konzentriere ich mich zur zeit.


  • GLOBALER MOD MOD

    @willi-uebelherr Wir können gern über die Neugestaltung der Layer des OSI-Schichtenmodells diskutieren - aber nicht hier.
    Dies ist ein Thread über die Gefährlichkeit von 5G.
    ...und ich habe mit der Übersicht zur Sendeleistung der einzelnen Geräte-Generationen deutlich gemacht, dass das Argument der 'höheren Strahlenbelastung' nicht stimmt.
    ...und genau das ist eben immer wieder das Prinzip, von den eigentlichen Gefahren abzulenken:
    Man verlagert die Diskussion auf einen Nebenkriegsschauplatz, den man argumentativ bei Bedarf platt machen kann.
    ....und schon redet keiner mehr über die wirklich ernsten Konsequenzen.

    Erinnert irgendwie an die Magier in der Zirkus-Arena:
    "Achten Sie hier auf meine Hand! - Hokuspokus...."
    ....und plötzlich ist in der anderen Hand das Kuckucks-Ei 😮



  • @Klaus, hier in diesem thema geht es um die 5G-Gefahren. Also nicht um einen Nebenschauplatz. Und mit OSI-Schichtemodell hat das alles nichts zu tun

    Die Gefahr einer Ausspaehung der Kommunikation ist nicht neu und hat mit 5G ursaechlich ueberhaupt nichts zu tun. Die Methoden des Scannens und Trackings sind von daher keine 5G-spezifischen Mehoden. Es sieht nur so aus, als ob es damit leichter gehen koennte. Aber auch das ist nur Schein.

    Im Kern geht es bei 5G nur um die Uebertragung der Daten. Alles andere bleibt, wie es ist. Damit konzentriert sich der Blick notwendig auf die Sphaere der Datenuebertragung und hier liegen auch die Quellen der Gefahren.

    Wenn du also ueber Energiedichten ueber dem Ausbreitungsweg sprechen willst und mit Zahlen ankommst, dann reicht es nicht, irgend eine Zahl anzugeben. Dann wird schon mehr gebraucht.

    Und wie es aussieht, willst du die Datenuebertragung herausnehmen, um dann ueber irgendwelche nebensaechlichen dinge zu reden. Das kenne ich auch schon aus der deutschen FreiFunk-Liste. Wenn es ueber die Intensitaet der elektromagnetischen Felder geht, dann ist auch dort sofort Schluss. Das scheint ein Sperrgebiet zu sein.

    Ich wollte hier deutlich machen, dass du deine Spekulationen ueber IOT (Internet of Things) entspannt in den papierkorb entsorgen kannt, weil das mit 5G ueberhaupt nichts zu tun hat. Und User-scanning und -tracking ist auch kein 5G spezifisches Element. Auch die bei Intel genannten "Management Engines", mit anderen namen bei AMD, ARM, Qualcomm, Samsung, IBM und sonstigen, haben alle mit 5G nichts zu tun.

    5G bezieht sich ausschliesslich auf die Datenuebertragung und das hat immer mit elektromagnetischen Feldern zu tun.


  • Web-Auftritt

    Zu den zentralen Problemen mit 5G gehört der Fakt, dass die Anbieter der Technik und der Netze von der Haftung befreit wurden und dass hier das Vorsorgeprinzip ausgeschaltet wurde.
    Warum übernimmt keine Versicherung für die Haftung für Gesundheitsschäden, die durch 5G verursacht werden?

    In Belgien hat die Umweltministerin die Einführung der 5G-Technik in Brüssel gestoppt mit der Erklärung, dass sie nicht möchte, dass die Bürger zu Versuchskaninchen gemacht werden.
    Bei 5G entstehen durch die Strahlen gelegentlich Verbrennungen der Haut bei Menschen, die sich in der Nähe der Sender befinden.
    Außerdem wurde festgestellt, dass durch 5G-Schwingungen Zellmembranen zerstört werden und im Wiederholungsfall die Zellen degenerieren bzw. zu Krebszellen mutieren.

    Hier die Aufzeichnung eines Hearings vor dem amerikanischen Kongress:
    https://youtu.be/ol3tAxnNccY?t=851

    Im Übrigen freut sich der Polizeiapparat über 5G:
    Es kann zur Unterdrückung von Demonstrationen eingesetzt werden: mit 5G-Frequenzen kann man Personen "deaktivieren", d.h. sie brechen zusammen, wenn ein Strahl auf sie gerichtet wird. Man kann durch den Einsatz bestimmter Frequenzen auch bestimmte Gesundheitsstörungen induzieren: insbesondere der Nerven- und Gehirnfunktionen, Herz- & Kreislauf, Krebserkrankungen usw.: es handelt sich um ein Kampfmittel, das vom Militär entsprechend entwickelt wurde und das für die Polizei für den Einsatz bei Demonstrationen attraktiv ist, weil es sich viel exakter ausrichten lässt, als zb. Tränengas.
    https://www.youtube.com/watch?v=EixOFXQJx10&feature=youtu.be&t=408

    Es sollen Sendemasten in großer Dichte installiert werden bzw. Antennen an Lichtmasten, Bäumen usw. angebracht werden.

    Aus den genannten Gründen ist meine Begeisterung - im Unterschied zu den Anhängern eines autoritären Staates - ziemlich begrenzt; es wäre jedenfalls vorziehen, stattdessen die billigere Variante zu wählen und statt 5G ein Glasfasernetz auszubauen, dass keine Gesundheitsschäden verursacht.


  • Sachsen-Anhalt

    @gwhh ich habe diesen interessanten Text geteilt...... das kam als Reaktion:

    Das ist NWO. Der alte Plan. Um den Menschen zu schädigen.
    Der Plan ist umgedreht für die Natur und den Menschen.
    Der neue Plan hat auch 5G und sogar 6G. Das bedeutet hier nichts anderes, dass es die neue Generation ist. Nicht mehr 4. Generation, sondern 5. Die Frequenz im neuen Plan wird nicht die aus der NWO sein. 5G und 6G können für und gegen das Leben eingerichtet werden. Je nachdem, welche Frequenz man innerhalb 5 und 6G nutzt


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.