Vorschläge des IWF: Ist die Frage von Umtauschkursen auch eine Frage von deokratischen Werten?



  • Was vordergründig nur das "Geldsystem" betrifft, ist für mich eine Frage des "gläsernen Bürgers" und damit schlussendlich eine Frage der "Überwachung". Ich musste letzte Woche auf WELT und anderen Formaten lesen:
    Zitat WELT:
    "Eine Lösung wäre es, Bargeld abzuschaffen und vollständig auf elektronische Zahlungssysteme zu setzen – was in vielen Ländern wenig praktikabel wäre und zudem höchst unpopulär. Stattdessen könnte man die Geldmenge aber auch in zwei Parallelwährungen unterteilen, argumentieren nun Agarwal und Krogstrup. Zwischen der einen Währung (bestehend aus Bargeld) und der anderen (bestehend aus Sicht- und Spareinlagen) würde es einen Umtauschkurs geben."
    Mal abgesehen davon, ob dadurch tatsächlich die Probleme (Ungleichgewicht zwischen Kosten und Einkommen" und deren Auswirkung auf den hiesigen Markt) zu lösen sein könnten, beschäftigt mich hier insbesondere die Frage der "Datenerhebung" durch den Staat. Denn die oben vorgeschlagene Lösung wird zwangsläufig zur Abschaffung des Bargeldes führen. Wer will schon nur wegen eines Umtauschkurses x % mehr zahlen wollen/müssen, wenn mit Bargeld gezahlt wird? Die Marktkonforme Anpassung des jeweiligen Marktsubjekts wird jedem hoffentlich klar.
    Jetzt habe ich nichts zu verbergen. Aber wollen will ich es nicht! Selbst wenn das Argument greifen könnte:
    "Damit könnten "Steuersünder" besser überführt werden!"
    Die Sau wird möglicherweise demnächst durchs Dorf getrieben, Menschen werden nicken.
    Denn diejenigen, die für die Verwerfungen auf Grund großer Investitionsummen verantwortlich sind, wird man nicht erreichen können! Der Globalisierung sei Dank. In dem Zusammenhang: Liebe Riesterer, ihr sitzt auf dem Ast, auf dem ihr selber sitzt! Die nächste Mieterhöhung kommt demnächst :-). Und das meine ich nicht hämisch!
    Wo ist der "Aufschrei" der FDP? Einer Leutheuser-Schnarrenberger oder Baum FDP? Wo ist der Aufschrei der "SPD" und "Der Linken"? Und der anderen natürlich auch. Schutz der Privatsphäre der Bürger geht alle Parteien an! Das hat Verfassungsrang. Der Verfassung immanent über Art. 13 GG als Beispiel genannt. Oder ist die Verfassung mittlerweile auf Grund europäischer und multilateraler Vorgaben soweit "ausgehöhlt", das eine "Anpassung" der Verfassung an die tatsächlichen - technischen - Möglichkeiten gar nicht mehr möglich oder gar erwünscht ist? Ich denke, man sollte den EuGH entscheiden lassen. Der hat den "Durchblick", wie die Verfassungswerte der BRD zu sehen sind.
    Ja, Herr Baum arbeitet sich an der Rechtsstaatlichkeit in Bezug auf die NOx Frage ab. Kann man machen. Aber das tiefergehende Problem der Verhinderung des Gläsernen Bürgers in all seinen Lebenssituationen? Datenerhebung von der Wiege bis zur Bahre! Ich will das nicht! Weil ich annehme: Diejenigen die eigentlich der Datenerhebung bedürften, können nicht "überwacht" werden (s.o.); und diejenigen, die dann überwacht werden, werden möglicherweise nur kontrolliert! Ist das noch rechtstaatlich und einer Demokratie würdig? Sehe ich jedenfalls nicht so.

    Wie seht ihr das? Oder sehe ich das vollkommen falsch? Freue mich auf die Diskussion!



  • Was der Staat an Daten benötigt, um die Bürger/-innen finanziell abzuschöpfen, das hat er doch schon alles.

    • Melderegister
    • Angaben Finanzamt
    • Rentenangaben
    • Statistische Blätter zeigen es --> Umfragen, durch Ministerien in Auftrag gegeben, bestärken das --> Bürgermehrheit macht nichts (gehen noch nicht einmal zur Wahl, egal welche Entscheidungsebene)


  • Alternativ könnte man die sogenannten Regionalwährungen ausbauen.
    Sehe grad die Liste bei Wiki, lol, ich will sehen, wie man das überwacht...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Regionalgelder



  • @ChrLHMD Naja, das ist irgendwie nicht vergleichbar. Das ist schon ein tiefgreifender Einschnitt in die Privatsphäre wenn jede Zahlung nur noch via e-cash bezahlt werden kann. Weil man hat ja auch kein Wahlrecht mehr, ob man Daten preis geben möchte oder nicht. Das hat man sehr wohl, wenn bei Optionen zur Verfügung stünden.


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.