Was ist los in diesem Land? An welcher Not krankt dieses Land?


  • ADMIN MOD

    Was ist los in diesem Land? Dieser Song schwirrt mir immer wieder durch den Kopf, Karlspreis...Ken Jebsen...Babylon Berlin...Die Bandbreite...war dabei...

    An welcher Not krankt dieses Land?
    Hunger? Durst? Zuwenig Unterkünfte?
    NEIN
    Das deutsche Volk leidet an einer völlig verfehlten Bildungspolitik, an der Armut politischer Bildung.

    Völkerrechtswidrige Kriege werden ihm als humanitäre Hilfseinsätze verkauft, obwohl die BRD nie durch ein anderes Land angegriffen wurde.

    Politiker gaukeln ihm vor, dass Hartz 4, Zeitarbeit und Sachgrundlose Befristung dieses Land erst so reich gemacht hätte, aber wer ist dieses Land, wem nutzen diese Gesetze?

    Die Rentenkürzungen wären nötig, weil wir Deutsche zu wenig Nachkommen zeugten? Völliger Blödsinn? Für die Höhe der Rente steht die Produktivität in einem Land, und da ist Deutschland einer der Spitzenreiter weltweit.

    Weshalb wählen alle vier Jahre 90 Prozent der Bürger Parteien, welche die Interessen einer Minderheit von nicht mal 10 Prozent der Wähler vertreten?

    Wie können wir diese Fassaden-/Scheindemokratie überwinden?

    Das bekommen wir leider nicht allein auf Facebook und unseren vielen neu geschaffenen Kanälen hin, wir brauchen eine gut strukturierte für alle zugängliche Benutzeroberfläche, die all diese Themen, und noch viel mehr, für jedermann verständlich erklärt.
    Denn Wissen ist Macht.

    Lasse uns gemeinsam die größte Not in diesem Land überwinden.
    Wir brauchen deine Mitarbeit, deine Stimme, deine Kraft, deine Initiative.

    Werde Fördermitglied von
    aufstehen-wiki.de
    Wir wünschen uns deine Mitarbeit als Mitglied im Vorstand, Aufsichtsrat oder als aktives Fördermitglied.

    Schreibe uns, wo deine Stärken liegen, wo ist deine Expertise?

    Der angepeilte Monatsbeitrag liegt zwischen 3 und 5 Euro. Bei Interesse bitte Nachricht an Werner Noske oder mich.

    Danke Leute, ich zähle auf euch. Guido.

    Oder direkt hier:
    https://Aufstehen-Blog.de

    https://www.youtube.com/watch?v=8fLuuuIptLE



  • Wie Kapitalismus funktioniert wurde in der DDR kostenfrei vermittelt.

    Bildung (1+1 zusammenzählen) und auch politische Bildung (wie funktionieren gesellschaftliche Systeme) waren für Jede/n kostenfrei zugänglich.

    Trotz überwiegend gemeinschaftlicher Produktionsverhältnisse in der DDR ist nicht einmal SOZIALISMUS umgesetzt worden (scheiterte bereits auf dem Weg dahin). Was KOMMUNISMUS ausmacht, das ist in Vergessenheit geraten bzw. davon zu reden ist nicht genehm.

    Altes Sprichwort: "Wenn es dem Esel zu GUT geht, dann begibt er sich auf das "Glatteis"."
    Es muss also noch etwas geben, das starken Einfluss auf das HANDELN von Menschen hat (oder anders gesagt: "Das Gehirn ausschaltet.").

    Politische Bildung sehe ich weiterhin als notwendig an, aber

    • Warum kann das Forum www.aufstehen.de nicht für politische Bildung genutzt werden?
    • Warum können bestehende Bildungsvereine, die dem Anliegen der Sammelbewegung AUFSTEHEN entsprechen, nicht genutzt werden?


  • @ChrLHMD sagte in Was ist los in diesem Land? An welcher Not krankt dieses Land?:

    Politische Bildung sehe ich weiterhin als notwendig an, aber

    • Warum kann das Forum www.aufstehen.de nicht für politische Bildung genutzt werden?
    • Warum können bestehende Bildungsvereine, die dem Anliegen der Sammelbewegung AUFSTEHEN entsprechen, nicht genutzt werden?

    Das alles könnte mit genutzt werden, es reicht aber nicht aus, weil die Reichweite in https://Aufstehen-forum.de viel zu gering ist und bestehende Bildungsvereine außerhalb von Aufstehen auch keinen wirklich interessieren. Das wird also sofort als Spaltung und Parallelstruktur gesehen, wenn da Aufstehen als Name nicht mal mehr auftaucht.

    Wir werden mit unserem Verein selbst professionelles Internetmarketing finanzieren und betreiben, um die verloren gegangenen 170.000 wieder einzufangen, zu denen uns von der Basis der selbsternannte "vorläufige politische Vorstand" keinen Zugang gewährt.

    So wie das alles derzeit läuft, wird meiner Ansicht nach von der Aufstehen-Bewegung bis zum Sommer nichts mehr übrig bleiben. Schon jetzt sind nur noch wenige Tausend überhaupt noch interessiert, und nur ein paar Hundert wirklich aktiv.



  • Meine Entscheidung für die Sammelbewegung AUFSTEHEN war und ist eine bewusste Entscheidung.

    Bin ein SELBSTDENKENDER Mensch und brauche auch nicht "von Irgendjemandem für viel Geld" wieder eingefangen zu werden, um politische Bildung erfahren zu können.

    In zahlreichen bereits existierenden Bildungsvereinen steckt auch Steuergeld.



  • @ChrLHMD sagte in Was ist los in diesem Land? An welcher Not krankt dieses Land?:

    Bin ein SELBSTDENKENDER Mensch und brauche auch nicht "von Irgenjemandem für viel Geld" wieder eingefangen zu werden, um politische Bildung erfahren zu können.

    Ok, dann brauchst du vielleicht nicht das, was der Verein der Masse bieten soll. Aber du könntest doch aktiv dabei mithelfen, den veilen Anderen, die eben nicht die selbstdenkenden Menschen sind, dieses Wissen auch zukommen zu lassen. Meinst du nicht, dass das Sinn machen würde, wenn wir gemeinsam unsere Gesellschaft sozialer machen wollen?

    Wenn wir viele solche Menschen in unseren Reihen haben, dann brauchen wir auch nicht wirklich VIEL Geld dafür.


  • ADMIN MOD

    Hallo @ChrLHMD ,

    "Meine Entscheidung für die Sammelbewegung AUFSTEHEN war und ist eine bewusste Entscheidung." Davon gehe ich bei dir aus. Du bist eine der aktivsten Personen in Sachsen Anhalt, auch wenn nicht bei Facebook und nicht herumreisend von einem Plenum zum anderen.

    "Bin ein SELBSTDENKENDER Mensch und brauche auch nicht "von Irgendjemandem für viel Geld" wieder eingefangen zu werden, um politische Bildung erfahren zu können."

    Wir glauben alle, selbstdenkende Menschen zu sein, unterliegen aber alle in unterschiedlichem Ausmaß dieser perfekt organisierten Meinungsmache, den Mainstreammedien, wo bestimmte Sichtweisen ausgeblendet werden. Bruch des Völkerrechts, mal schnell als Humanitäre Hilfe um gelabelt wird. 90 Prozent wählen Parteien, die nicht mal für 10 Prozent der Wähler Interessenvertreter sind. Wie kannst du das erklären?

    "In zahlreichen bereits existierenden Bildungsvereinen steckt auch Steuergeld."

    Steuergeld für politische Bildung? @ChrLHMD , das würde ich mir wünschen. Unser Staat bildet Menschen zu perfekt funktionierenden Fachspezialisten aus, auf sehr vielen Gebieten der Wirtschaft. Was aber das Gebiet eigene Meinungsbildung (Politik) betrifft, weshalb Kriege entstehen, wer davon profitiert, welche Rolle Deutschland und die USA da spielen, ist der deutsche Bürger komplett verblendet, ungebildet, fast "verblödet". Und je höher die akademische Ausbildung, je größer die "Verblödung" bzw. die Hörigkeit gegenüber der "offiziellen" Meinung der Medien. Und wenn bei ARD oder ZDF mal eine wirklich gute Doku zu diesen Themen läuft, dann nachts ab 23 Uhr. Und diese Dokus sind so selten und wertvoller als Goldstaub.

    Schlüssel zu einer Veränderung der Verhältnisse in diesem Land und Europa ist allein politische Bildung, Willensbildung. Und der Großteil, was ich hier von der Bundesebene Aufstehen bisher erlebt habe, speziell von den sogenannten "Medienspezialisten", die auch die Facebook Gruppe Social Media Team (Treffpunkt der 200 Moderatoren aller 16 Ländergruppen) und den Nachfolger Aufstehen Strukturen führen, ist das Gegenteil von politischer Bildung im Sinne von aufstehen, ist zumindest meine Sicht.

    Diese Frau Ruppert hat unter anderem den Aktions-Campus in Dortmund mit organisiert und führt die neue Aufstehen-Gruppe Demokratie.
    Hier mal ein paar Statements von ihr aus 2018/2019:

    „Demokratie heißt nicht zwangsläufig, dass jeder jede Frage mitentscheidet. Es heißt nur, dass alle darüber entscheiden, wer entscheidet …“ (Anne Ruppert, Facebook, Stammtisch, 11.02.2019)
    „Deshalb delegiert man viele Entscheidungen sinnvollerweise. Ansonsten braucht es nämlich zu viel Zeit, um zu Entscheidungen zu kommen und man wird als Gruppe handlungsunfähig.“ (Anne Ruppert, Facebook, Stammtisch, 11.02.2019)
    „Es gibt aktuell keine Strukturen und die kommen auch in Zukunft sicher nicht von unten – das geht nämlich gar nicht. Mithin braucht es dafür den Arbeitsausschuss.“ (Anne Ruppert, Facebook, MV-Gruppe, 23.12.2018)
    „Daher ist es mE völlig abwegig zu glauben, die 170.000 gäben sich selbst eine demokratische Struktur“ (Anne Ruppert, Facebook, MV-Gruppe, 23.12.2018)

    Wenn wir es diesen Personen überlassen, wie Aufstehen politisch von oben geführt und strukturiert wird, wird aufstehen in kurzer Zeit zu einer Partei und wir alle zum blöden Wahlvolk degradiert. Deshalb brauchen wir andere Werkzeuge, die jeden Aufsteher zu einem selbst denkenden und handelnden Menschen macht. Denn das Verhältnis 90 zu 10 an Grad der Verblendung und Manipulation und Verblödung der Bevölkerung trifft leider fast auch auf die "Aufsteher" zu, wie ich speziell in drei Monaten im SMT Facebook erleben durfte, ich hätte es nie in diesem Ausmaß für möglich gehalten.
    @ChrLHMD ...du sprichst hier oft von "Vorurteile abbauen", ich denke das trifft auch auf dich zu. Denn genau zu diesen Dingen können sich @Werner-Noske und ich wirklich eher ein wirkliches Urteil bilden, weil wir diesen Spuk hier wochenlang miterlebt haben und uns ein Urteil bilden können.

    Viel Geld für Bildung, 3 Euro monatlich? In Anbetracht, in manch einem Hamburger Café für 3 Euro weder eine große Tasse Kaffee zu bekommen und die Parkgebühren wärend eines Besuches höher sind, halte ich den Monatsbeitrag von 3 Eure fast für ein Schnäppchen. Aber leider haben Leistungen im Internet für viele Menschen keinen direkten Wert. @Maren



    • Wer bezahlt die Bundeszentrale für Politische Bildung in Deutschland?

    • Wer nutzt die Bundeszentrale für Politische Bildung?

    • Wer bestimmt die Inhalte der Bundeszentrale für Politische Bildung?

    • Was ist politische Bildung?

    • Was ist Willensbildung?

    • Wie wirken politische Bildung und Willensbildung, wie sind die Rahmenbedingungen (Was beeinflusst unseren WILLEN?)?

    • Das Maß der "Verblödung" an den Akademischen Grad "zu binden" halte ich für völlig falsch.

    • Lebensbeispiele zeigen, dass Menschen, die nicht studiert/keinen Meisterbrief erworben haben (aus den verschiedensten Gründen) und auch Menschen mit Akademischen Graden hervorragend in der Lage sind nachhaltige und kluge Entscheidungen für die Mehrheit der Bevölkerung zu treffen.

    • Pauschalisieren ist keine Lösungsvariante für gesellschaftliche Betrachtungen.

    • Frau Ruppert ist mir nicht bekannt.

    • Unsere Zeit ist schnelllebig. Von Nov/Dez. 2018 bis jetzt (März 2019) ist viel passiert.

    • "Spielregeln" und minimale Strukturen werden auch in der Sammelbewegung AUFSTEHEN benötigt.

    • Was die Sammelbewegung AUFSTEHEN inhaltlich möchte, das braucht NICHT die Organisationsform PARTEI.

    • Die Sammelbewegung AUFSTEHEN braucht auch nicht 1000+1 Verein/1000+1 Forum/1000+1 Facebookgruppe.

    • AUFSTEHEN/SAMMELN/HANDELN ist der aktuelle Trend der Zeit.

    Noch ein Mini-Beispiel für aktuelle "Politische Bildung":

    Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg hat erstmals für einen Zeitungsartikel in der "Volksstimme" (meine Frage zur Einwohnerfragestunde im Stadtrat) gesorgt.
    So haben die Bürger/innen die Möglichkeit, selbst zu sehen, dass meine Argumentation richtig ist (Der Stadt- u. Kulturpark Rotehorn in der Landeshauptstadt Magdeburg muss erhalten bleiben und nicht durch Wohnbebauung zerstört werden. Was hat ein Luxuswohngebiet zwischen Messe- u. Veranstaltungsplatz und dem Gelände für Open Air-Veranstaltungen zu suchen?).

    Was das Beispiel hier zu suchen hat, wo es doch eigentlich um die Existenz der Sammelbewegung AUFSTEHEN geht?

    --> Es ist ein Teil von Kommunalpolitik (Politik vor Ort).
    --> Die wenigsten Menschen interessieren sich für Politik, sie wollen nur ihr Auskommen und ihre Ruhe haben.
    --> Erst wenn Inhalte die Menschen konkret betreffen werden sie überhaupt erst einmal beginnen zuzuhören/hinzusehen. Bis zum Handeln ist es für sie dann immer noch ein langer Weg (leider!).
    @Hugo @Guido


  • GLOBALER MOD MOD

    @Guido Das erste, was dann anstünde, wäre: die interne Klärung und Verständigung der aufsteher. Und: der Aufbau von kollektiver Verständigungs- und Verarbeitungsfähigkeit für neu Hinzukommendes. Ich habe da das Konzept vertreten der verketteten Gesprächszirkel zu je 5, 6 Personen, die neue Zirkel gründen usw, die Gründer verbleiben in ihren Ursprungszirkeln und halten Kontakt zu den Neugründungen; es entsteht ein nach allen Seiten für Argumente offener Gesprächszusammenhang ("Überbrückungen" und Schleifen zur Beschleunigung, können eingebaut werden). Wichtig ist hier der Erhalt der Dialogfähigkeit, un dass Einschätzungen durch viele Köpfe gehen, von vielen mit-geprüft und mit-getragen werden; was auch bedeutet, dass sich ALLE die gedanken zueiegenmachen und wissen (und sich drauf verlassen können), dass genau dies bei allen ständig geschieht. Eine solche Gruppe kann sehr gross sein; sie kann jederzeit nach aussen treten und den intern erarbeiteten Stoff aussen (in angemessener Vereinfachung, aber auch auskunftsfähig für jedne, der nachfragt) vertreten Vor allem kann sie auf neue Gesichtspunkte ziemlich schnell reagieren. Wenn ein grand débat national wie in Frankreich angeboten wird, kann sie tatsächlich antworten. Das "Wirken" kann, muss aber nicht auf der "Strasse" (mit Ständen usw) stattfinden, es kann auch in weiteren privaten Zirkeln umgesetzt sein, in denen die Gruppen-Mitglieder auf Adressaten treffen, die nur noch zuhören wollen (auch um zu hören, wie man auf ihre Einwände antwortet).

    Um anzudeuten, welches Konzept sich mit dieser Vorgehensweise verbindet, stelle ich - abe rnur zur allerersten groben Information, worum es mir geht - die Kurzfassung eines impulsreferats ein, das ich letzten Freitag in der OG Freiburg gehalten habe (die ausgearbeitete Langfassung werde ich im Forum posten):

    1. Hauptthese: Der Neoliberalismus hat versucht, mit primitiveren Mitteln und Ansprüchen diejenigen Aufgaben anzugehen, an denen der Sozialismus (der (sozial)demokratische, und der staats-sozialistische des Ostblocks) ab Ende der 70er Jahre scheiterte.

    2. Diese Aufgaben bzw Ansprüche waren:

    • Wirtschafts-Koordination: die modernen Riesen-Industrie-Wirtschaft politisch steuern (mit Keynes und/oder direkten Verwaltungseingriffen) (der Neoliberalismus überlässt dies weitgehend der kapitalistischen Marktwirtschaft)
    • politischen Massenkonsens herstellen: Aufklärung+ "Erziehung zur politischen Mündigkeit"(der Neol. überlässt dies manipulierenden Massenmedien und ablenkender Massenunterhaltung)
    • Internationalisierung: Abbau kultureller, wirtschaftlicher Gefälle mit den Mitteln des Nationalstaats, aber jenseits seiner Grenzen (der Neolib. baut nur einfach alle Schranken ab, die sich der kapitalistischen Gloibalisierung in den Weg stellen)
      Die Schwierigkeit bestand darin, diese drei Aufgaben ZUGLEICH lösen zu müssen.
    1. Konsequenz: Nur eine kollektiv lernfähige (Welt)Zivilgesellschaft (bzw ein solcher Teil der (Welt)Gesamtbevölkerung) kann Aufgaben dieser Art lösen; aber auch nur, wenn die Aufgaben "negativ" formuliert werden, und darum auch schrittweise angegangen werden können ("Expansion" in allen drei Fällen steht hier für die "inter-nationale" Dimension):
    • politische Expansion stoppen und rückgängig machen durch konsequente weltweite Abrüstung;
    • Wirtschafts-Expansion stoppen nd rückgängig machen durch konsequente Umlenkung von Profiten auf befriedigung sozialer Bedürfnisse;
    • Technik-Expansion stoppen und rückgängig machen durch Ersatz aller technologien durch naturverträgliche, und weltweites Rückgängigmachen von Naturzerstörung und Naturvermüllung.
    1. Auch der Neoliberalismus, mit seinen heruntergesetzten Ansprüchen und seinem Ausblenden langfristig desaströser Nebenfolgen seiner politischen Strategie, scheitert an einer Aufgabe: Politische Lösungen für Entwicklungsgefälle in beide Richtungen, die fortgeschritten-sozialistische (China? Russland? die kleineren "Schurkenstaaten") als auch die zu regressiven, zurückgebliebenen (zT abgehängten) Teilen der Weltbevölkerung zu finden: In dieses Vakuum stossen Eltenfaschisten und Rechtpopulisten vor.

  • ADMIN MOD

    Hi @ChrLHMD, mache doch nicht immer gleich 10 Fässer auf einmal auf.
    Konzentriere dich bitte lieber auf eines oder maximal zwei gleichzeitig.

    Politische Bildung in Deutschland!!!
    Müßte meiner Meinung nach in der Grundschule beginnen.

    Weshalb gibt es auf der Welt Kriege?
    Weshalb sind ganz wenige Menschen stinkreich, auf Kosten, dass Millionen verhungern.
    Weshalb wird dieser Planet und dessen Umwelt zerstört und die Staaten bzw. deren Regierungen fördern diese Zerstörung noch?

    All diese Fragen werden auch nicht in der Sekundarstufe oder im Gymnasium wirklich thematisiert.

    Weshalb wählem 90 Prozent der Menschen Parteien, die Krieg unterstützen?
    Weshalb gibt es keinen Aufschrei, gehen Millionen auf die Straße, wenn unsere Regierungsparteien täglich das Grundgesetz brechen?
    GG Art 38 zu Koalitionsvertrag S. 173 unten.
    Das wäre echte politische Bildung, die kommt aber offiziell hier nicht vor, weil dieses System weiter die Menschen einlullt, manipuliert und die Regierungen maximal 10 Prozent der Wählerschaft wirklich nutzt.

    Wir können von einer Organisation, welche die Regierung unterstützt bzw. fördert nicht erwarten, dass sie dieses System in Frage stellt.

    Damit haben sich ein Großteil deiner Fragen von selbst beantwortet, auch wenn du das nicht wahr haben willst.



  • @Guido Ganz richtig, das ganze Land leidet an verfehlter Bildung. Ich würde es aber nicht so human ausdrücken "verfehlt", nein wir werden ganz bewusst verblödet und die Medien, die das hervorragend machen, nenne ich nur noch Massenverblödungsmedien. Die Amerikanisierung läuft seit 70 Jahren und hat riesige Fortschritte gemacht. Die Menschen werden im Interesse des Profits ständig zum konsumieren gedrängt, aber nirgends zum denken. Fernsehsendungen die etwas Niveau haben kommen nachts, nach 22 Uhr. Es ist nur traurig, dass Die LINKE nicht aktiv dagegenhält. Es gibt keine regelmäßige "linke Bildung" und wenn die alten Genossen gestorben sind, ist das Wissen über Dialektik und Metreialismus futsch. Vor 100 Jahren gründeten die Kommunisten Arbeiterbildungsvereine!!! Auch sollte es ein System der Benachrichtigung geben. Wenn z.B. im Bundestag gelogen wird, oder an einer Schweinerei gearbeitet wird, sollten solche Fakten innerhalb von 48 Stunden bei allen sein, die dagegen ankämpfen wollen.



  • @Hans-Jürgen sagte in Was ist los in diesem Land? An welcher Not krankt dieses Land?:

    Auch sollte es ein System der Benachrichtigung geben. Wenn z.B. im Bundestag gelogen wird, oder an einer Schweinerei gearbeitet wird, sollten solche Fakten innerhalb von 48 Stunden bei allen sein, die dagegen ankämpfen wollen.

    Hilf dabei mit Hans-Jürgen. genau in die Richtung geht unser Stiftungsverein...


  • ADMIN MOD

    @Werner-Noske , @Hans-Jürgen ...da werden wir wohl eine Standleitung in den Bundestag benötigen, um in Bezug Schweinereien aktuell berichten zu können. lol



  • @Guido So, oder ähnlich könnte es sein. Solche Systeme, mit denen man innerhalb von 24 Stunden tausende benachrichtigen kann, gab es schon vor langen Zeiten. Ich war Offizier in der NVA, daher kenne ich das. Ich hatte mit der Fraktion einigen Briefwechsel und war bitter enttäuscht. Fazit: Sie beschäftigen sich zu sehr mit sich selbst und entwickeln sich zu einer zweiten SPD, die wir wirklich nicht brauchen. Ich kenne einen alten Genossen aus dem Berliner Stadtparlament, der mir das bestätigte. Die ursprünglichen "Feuerköpfe" wollen nur noch mitmachen, dabeibleiben, weil sie mitbekommen haben, dass man mit den Diäten gut leben kann.


  • GLOBALER MOD MOD

    @Guido sagte in Was ist los in diesem Land? An welcher Not krankt dieses Land?:

    @Werner-Noske , @Hans-Jürgen ...da werden wir wohl eine Standleitung in den Bundestag benötigen, um in Bezug Schweinereien aktuell berichten zu können. lol

    ...oder einen eigenen Lobbyisten, der nur uns verpflichtet ist!


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.