zu BIP Aktuell #74: Verschleiern der Nakba durch Zensur



  • "All das fasse ich, wenn überhaupt, nur mit GANZ spitzen mentalen Fingern an."

    Und das, lieber Hans Christoph ( @HCGuth ), obwohl es doch eher noch eine der leichtesten uebungen waere. Vielleicht sehe ich das falsch. Es reicht, die grundprinzipien des voelkerrechts anzuwenden.

    Schwieriger wird es vielleicht mit der Zerstoerung von Jugoslawien, mit Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien und Jemen. Und dann das groesste thema, das alles in sich traegt: 9/11.

    Da muessten wir ja dann nur noch mit "spitzen Federn" agieren. Ich vermute, wenn wir nur eines dieser "belasteten" und sehr offensichtlichen Themen nicht beherzt und energisch anfassen, dann haben alle unsere weiteren aktivitaeten ihren sinn verloren.


  • GLOBALER MOD LOKALER MOD

    @willi-uebelherr Ich hatte ja ausdrücklich die imperiale Aussenpolitik ausgenommen. Mein Ekel gilt dem bundesrepublikanischen National-Narzissmus, dem seine Holocaust-Aufarbeitung in Gestalt bedingungsloser Israel-Solidarität (verstanden als Quintessenz jedes AntiAntisemitismus) Anlass für hemmungslose Selbstfeier liefert. Dafür wird dann sogar demonstrativ auf die sonst strikt durchgehaltene moralische Einkleidung deutscher Interessen verzichtet: Palästinenser müssen in diesem gradiosen Ausnahmefall leider, leider zurückstehen. So weit geht Schuldbewusstsein, dass es sich zu den exquisitesten Moralkonflikten versteigt. Ganz grosse Tragik. Unentwirrbar...
    "Verstanden" wird dabei ohnehin nichts, "Die Nation" mit ihren einziartigen Schicksalsschlägen ist schliesslich nicht zum Denken da. Sondern zum Sich-Behaupten. Demnächst auchmal wieder militärisch: Die Russland-Feindschaft ist schon die nächste Ausnahme dieser Art, das Sacrificium benevolentiae gewissermassen. Vor Monstern wie Putin setzt jede Moral aus, nicht wahr?
    Dass all das von grösseren Teilen der politisch mitdenkenden Bevölkerung nicht mehr mitvollzogen wird, übrigens auch in den USA, steht auf einem andern Blatt..


  • Größte Truppenverlegung Ost-Europa

    @willi-uebelherr Es tut mir leid, werter Willi, aber auch Du sitzt der irrigen Theorie auf, dass der Staat Israel etwas mit der Judenvernichtung im 3. Reich zu tun hatte. Dem ist nicht so. Die Anfänge der Kolonialisierung dieses Gebietes was mal Groß-Israel werden sollte ( aus dem Grund die Flagge mit zwei blauen Streifen, in der Mitte weiß mit Davidstern bedeutet die Flüsse Eufrath und Nil) begann etwa 1950. Ein gewisser Herr Herzl - Preis mit seinem Namen nahm gerade eine Frau Merkel entgegen - war der Urvater des Zionismus - einer faschistischen Organisation unter Menschen jüdischen Glaubens. Sie hatten nicht eine Kolonisalisierung im Sinne der anderen Kolonialmächte im Sinn, sondern die Verteibung und Vernichtung der dort lebenden Menschen - was sie bis heute weiter betreiben. Der Faschismus und die dortige grausame Judenvernichtung, wurde ausgenutzt, um Zulauf zum Zionismus zu erzielen. Wehrdörfer existierten schon seit 1890. Im übrigen, wurde eine Frau aus Israel aus einem solchen Wehrdorf verwiesen, weil sie nur Halb-Jude war, also ganz im Sinne der Rassengesetze eines Globke.



  • "Es tut mir leid, werter Willi, aber auch Du sitzt der irrigen Theorie auf, dass der Staat Israel etwas mit der Judenvernichtung im 3. Reich zu tun hatte."

    Nein, lieber @Günther-Wassen, dem ist nicht so. Ich kenne die schrift "der juedische Staat" von Theodor Herzl und auch die schrift "der juedische Krieg" von Zeev Jabotinski. Und damit wusste ich auch, welches spiel da gespielt wird. Es freut mich sehr, dass hier so viele freie Geister wirken. In Latein Amerika ist es selbstverstaendlich, ueber all diese dinge zu reden. In WestEuropa leider nicht. Aber das hat unser freund Hans Christoph ( @HCGuth ) sehr gut erklaert. Nur, den "spitzen Finger" verwende ich nicht, eher den dicken Pinsel.


  • Größte Truppenverlegung Ost-Europa

    @willi-uebelherr tut mir leid - hatte den Beitrag nur begonnen und nicht bis zu Ende gelesen. Sehe dass sich hier jemand einbringt, der über die olle des Zionismus bescheid weiß - das freut mich


  • Größte Truppenverlegung Ost-Europa

    @Guido genau dem ist mit ALLER Macht entgegen zu treten. Ich bin ein klare ANTI-Zionist und ANTI-Faschist. Wehre mich jedoch generell auch nur im Zusammenhang mit Anisemitismus genannt zu werden


Anmelden zum Antworten
 

Dies ist ein unabhängiges Forum für die Sammlungsbewegung aufstehen. Wir stehen für Meinungsfreiheit und effektive Vernetzung.